In unserem letzten Inspirations-Artikel hier haben wir Euch ja schon angekündigt, dass wir das Thema Balkon einrichten nochmal gesondert unter die Lupe nehmen werden und here we go. Denn vor einiger Zeit haben wir für die Zeitschrift 101 Wohntrends meinen Balkon zur Hortensienwoche ziemlich aufgehübscht. Nachdem letztes Jahr die Umgestaltung des großen Balkons im Fokus stand, ging es dieses Jahr darum, meinen kleinen Balkon schön sommerlich zu gestalten. Dabei sind nicht nur die bunten Hortensien eingezogen, nein, seitdem erfreut sich mein Balkon auch an einigen, schönen Accessoires.

Im folgenden zeige ich Euch daher, was sich auf meinem kleinen Balkon verändert hat. Ausserdem bekommt  ihr einen kleinen Einblick in das Magazin, ich stelle euch ein paar Tipps vor, was man beim Balkon einrichten beachten kann – so man denn möchte – und natürlich zeige ich Euch, welche Accessoires neu sind und woher sie kommen:

Wie schaffe ich es, einen Balkon schön sommerlich aussehen zu lassen?

Um einen Balkon schön sommerlich aussehen zu lassen, konzentrieren wir uns am besten mal auf die drei Bereiche: Farbe bzw. Farbgestaltung, Textilien und Boden und haben ein paar Ideen für Euch parat:

Farbe- und Farbgestaltung auf dem Balkon

Um einen Balkon schön sommerlich aussehen zu lassen, sollte beim Thema Pflanzen die Farbe nie fehlen. Schliesslich darf es im Sommer ruhig knallig bunt sein. Und da kann man die Regeln der Farbekombinationen ruhig mal über Bord schmeissen. Zusammen kommt, worauf man Lust hat. Blau mit Gelb, Rot mit Rosa. Alles ist erlaubt. In unserem Falle haben wir zur Zeit der Hortensienwoche umgestaltet, daher wurde es erst Recht üppig bunt und knallig.

Der Boden auf dem Balkon:

Neben der Farbe und den Textilien ist es in jedem Falle gut, Boden auszulegen. Meist sind Balkonböden aus Beton oder einem anderen, kühlen Material. Holz schafft in dem Falle Wärme und Atmosphäre. Holzfliesen zum Verlegen gibt es in großen Einrichtungsketten oder Baumärkten Eures Vertrauens.

Textilien auf dem Balkon:

Damit es schön farbig, aber nicht zu überladen wirkt, kann man ergänzend zu den Pflanzen den Balkon mit Möbeln, Textilien und Accessoires in dezenten Farben ausstatten. Das bringt immer noch etwas Ruhe aber vor allem Gemütlichkeit rein, ein Muss für einen (sommerlichen) Balkon. Schliesslich ist es doch ein Ort, an dem man sich nicht nur an den Farben erfreuen möchte, sondern es auch richtig bequem haben will, oder?

Gerade Möbel und Textilien bringen einen gewissen „Wohnzimmer-Flair“ nach draussen und können den Balkon in einen tollen Outdoor-Wohlfühlbereich verwandeln. Kleiner Tipp, der einfach und kostengünstig ist: einen kleinen Teppich oder Läufer auslegen. Das nimmt die optische Kühle und schafft Atmosphäre. Damit er Sommerregen auch gut übersteht, kann es übrigens auch ein schlichter, schöner Badezimmerteppich sein!

Was kann man bei der Einrichtung kleiner Balkone beachten?

Auf vielen Balkonen gibt es nur begrenzt Platz, dennoch möchte man es gemütlich haben und zumindest optisch Raum schaffen. Gleichzeitig hat man aber auch einige Dinge wie Sitzmöbel und Pflanzen, die man unterbringen möchte und muss. Eine gute Idee ist es daher, mit Ebenen zu arbeiten. Eine Ebene könnte der Blumenkasten an der Brüstung sein, eine zweite Ebene die Pflanze auf dem Hocker oder dem Beistelltisch, die dritte auf dem Boden.

Auch hängende Elemente – sofern Ihr den Platz und die Möglichkeit habt – von der Decke oder an der Wand, ermöglichen eine weitere Ebene. Das können sowohl Makramees als auch Lichterketten oder Lampignons sein. Dadurch vermeidet man, dass die Balkonbepflanzung beispielsweise nur in Blumenkästen oder nur auf dem Boden durch Pflanzen stattfindet und schnell langweilig und einengend wirkt. Durch die verschiedenen Stufen schafft man übrigens optisch mehr Raum und bringt gleichzeitig noch Gemütlichkeit rein.

Wohnzeitschrift auf Midcentury Schrank und gelben Teppich von oben fotografiert
101 Wohntrends mit eine Reportage ueber sommerliche Balkone, wie man sie einrichtet und Tipps vom Interiorblog Newniq

Wenn wir nun von der Horizontalen in die Vertikale gehen, kann man hier bei der Balkongestaltung darauf achten, kleine Inseln zu schaffen, ebenfalls wieder mit unterschiedlichen Ebenen. Das bedeutet, Blumentöpfe, Körbe, Pflanzenkübel stellt man am besten eher zusammen, anstatt sie nebeneinander „aufzureihen“. Ein großer Kübel kommt beispielweise nach hinten in die Ecke, davor eine etwas kleinere Pflanze und ein noch kleineres Element (zum Beispiel ein Windlicht) davor. So hat man eine kleine Ecke oder Insel geschaffen, bestehend aus drei Elementen mit unterschiedlichen Höhen. Auch das bringt optisch Ruhe rein, schafft Raum und Gemütlichkeit.

Trotz alledem ist es wichtig, dass man den Balkon nicht zu sehr überlädt. „Mut zur Lücke“ solltet Ihr Euch daher zu Herzen nehmen. Den Eingang zum Balkon hält man besser offen und sollte ihn nicht mit Pflanzen oder Möbeln zustellen, um so den Eintritt auf den Balkon erleichtern. Ein großzügiges „Entrée“ wie man so schön sagt – auch auf einen kleinen Balkon – macht ihn größer.

No Gos und Must Haves auf dem Balkon

Was beim Thema Balkon einrichten gar nicht geht und was sein muss ist natürlich absolute Geschmackssache und hängt von Euren Präferenzen ab. Für mich ist allerdings ein absolutes „Balkon-Do“, ruhig mal fünf gerade sein zu lassen und ein bisschen Garten-Atmosphäre zu schaffen: Das Holz ist wettertechnisch leicht abgenutzt? Die Pflanze wuchert und wuchert? Die Blumenkästen haben von aussen auch schon bessere Zeiten gesehen? Perfekt! (M)ein Balkon sollte nicht zu perfekt aussehen. Das tut er meist am Anfang, aber nach einiger Zeit darf er ruhig ein bisschen natürlicher wirken. Vielleicht ist es auch einfach eine Ausrede für die abgenutzten Holzfliesen nach einiger Zeit, für mich ist es ein absolutes Must-Have.

Ein No Go für mich ist es, einen Balkon gar nicht einzurichten. Wie oft sehe ich ungenutzte „Haushalts“-Balkone, das ist doch wirklich schade. Selbst wenn man vielleicht sogar einen Garten hat oder einfach nicht der Balkon-Typ ist: Eine Pflanze, ein bisschen Grün und vielleicht noch einen Stuhl drauf – fertig. Daran erfreut sich das Auge und es ist wirklich nicht viel Arbeit.

Die Accessoires auf dem Balkon

Genug Tipps gesammelt, jetzt geht es ans Eingemachte. Was ist woher, ich verrate es Euch im folgenden Kästchen:

Rattanstuhl, -Hocker und Kissen

Der Rattanstuhl und das gelbe Kissen sind beide von Urbanara. Der Rattansessel war mal Teil eines Shootings und ist aus dem Sale, aber hier habe ich noch eine schöne Alternative gefunden. An Kissenhüllen mangelt es bei Urbanara nicht, schaut doch mal hier. Den Rattanhocker, der in meinem Falle als Pflanzen- oder Zeitschriftenablage dient, habe ich mal bei Sostrene Grene erstanden. Sie haben immer wechselnde Produkte, daher schaut Euch einfach mal hier um.

Pflanzkübel und Kräutertöpfe

Oh was habe ich mich schon damals bei der Balkongestaltung in die großen, grauen Pflanzkübel verliebt, die ich Euch in meinem Inspirationsbericht zum Balkon hier schon mal vorgestellt habe. Sie stammen von blomus. Es ist ein Set bestehend aus vier Kübeln in verschiedenen Größen und ihr findet sie hier. Von Rig Tig habe ich diese tollen Kräutertöpfe in der Farbe Terracotta aus Silikon. Das sind selbstbewässernde Töpfe, die die Erde feucht halten. Da kann also wirklich nix schief gehen.

Teppich und Balkonwerkzeug

Bleiben wir mal bei Rig Tig, von dem dänischen Label stammt nämlich auch dieses stilvolle Einpflanz-Werkzeug in Form einer Hake, einer Schaufel und einer Hacke in Grün. Fasst sich toll an und ist perfekt für meinen kleinen Balkon-Garten. Der Teppich ist so schön unempfindlich, dass ich ihn von drinnen nach draussen und von Raum zu Raum trage. Das Upcycling Produkt stammt von blomus und ist zum Teil aus Leder und Baumwolle gefertigt. Ich habe den Teppich in der Farbe „Moonbean“ und in Größe M zu Hause. Hier könnt Ihr nachsehen.

Wand- bzw. Fassadenfarbe und HOlzfliesen

Last, but not least die Fassadenfarbe. Das ist dieselbe wie auf meinem anderen Balkon, ein Grauton und es handelt sich dabei um diese Farbe hier von kolorat. Ach ja, und die Holzfliesen habe ich damals tatsächlich im Discounter erstanden. Es gibt sie aber auch bei IKEA hier und seit kurzem auch in etwas größer hier.

Noch was? Schreibt uns, wenn Euch eine Info zu einem Accessoire fehlt, dann ergänze ich die Liste <3 Happy Summer und viel Spaß beim Balkon einrichten.

– Ein paar der Accessoires sind Press Samples oder Produktüberlassungen, vielen Dank dafür! –

Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.