Zugegeben, das Thema Flur einrichten habe ich seit Ewigkeiten vor mir hergeschoben. Irgendwie ist man doch so schnell drin, wie man wieder draussen ist. Da habe ich den Flur wortwörtlich bis dato links liegen gelassen. Viel lieber habe ich mich in Sachen Einrichtung und Dekoration dem Wohnzimmer, der Küche oder dem Schlafzimmer gewidmet. Bis wir dann vor kurzem eine Pressemitteilung von 99Chairs erhielten. Bei meiner Recherche zu dem Unternehmen bin ich auf Begriffe wie „persönlicher Einrichtungsberater“ und „Interior Design für jeden Raum“ gestossen. Praktisch oder unpraktisch? Braucht man das? Die Frage hat mir schon seit langem unter den Nägeln gebrannt. Und in Anbetracht der Tatsache, dass mein Flur ohnehin mal dringend einen professionellen Pimp nötig hat, habe ich es für Euch ausprobiert!

Was 99Chairs anbietet

Bei 99Chairs erhält man eine individuelle Einrichtungsberatung kombiniert mit der Flexibilität und Auswahl eines Online-Handels. Ob als Unternehmen oder Privathaushalt, das Unternehmen stellt einem erfahrene Interior-Experten und Innenarchitekten zur Seite, die einem für den Geschmack und Stil passende Vorschläge unterbreiten. Anschliessend kann man die vorgeschlagenen Produkte auch kaufen.

Zunächst einmal sucht man sich das passende Paket aus. Von „Mini“ bis „Master“ ist alles dabei. Mini beinhaltet schon mal die Beratung eines persönlichen Interior Designers, den Erhalt verschiedener Produktvorschläge von Möbeln und Accessoires, eine Überarbeitung der Vorschläge, wenn sie nicht gefallen und einen Möbelgutschein.

Ich habe von 99Chairs das „Master-Paket“ erhalten. Der Unterschied im Vergleich zum „Mini-Paket“ ist, das mir eine „Senior Interior Designerin“ zur Seite gestellt wurde, die liebe Mikaela, die Innenarchitektin ist und öfters Kunden bei 99Chairs berät. Sie sollte sich also meinem Projekt „Flur einrichten“ annehmen. Außerdem erhält man am Ende ein „interaktives Einrichtungskonzept“, aber dazu komme ich noch. Vorschläge können in dieser Variante in jedem Falle öfters überarbeitet werden und im Grunde genommen können wir zu jeder Tages- und Nachtzeit sprechen, was gerade bei mir ganz praktisch ist, da ich mich um solche Themen am liebsten abends oder am Wochenende kümmere.

Nachdem das Paket also feststand, habe ich von Mikaela eine persönliche Nachricht erhalten und wir haben einen Telefon-Termin vereinbart. Kurz zuvor habe ich ihr noch ein schnelles Handybild meines trostlosen Flurs zusammen mit ein paar Maßen geschickt, so dass sie eine Vorstellung bekommt.

Das Telefonat mit der Interior-Expertin

Im Gespräch mit Mikaela ging es zunächst einmal darum, dass sie eine Vorstellung von meinem Stil bekommt. Ich habe ihr erklärt, wie meine Wohnung eingerichtet ist, welche Art von Möbeln ich habe, welchen Stil und welche Farbwelten sich bei mir wiederfinden.

Bei mir zu Hause findet man eine Mischung aus alten Jugendstil-Möbeln gepaart mit ein paar modernen, hellen und schlichten Möbeln. Beispielsweise liebe ich meine klassische Design-Bogenlampe mit weissem Schirm und Marmorfuss. Außerdem habe ich eine Schwäche für große Vasen mit üppigem „Gestrüpp“, die einfach gut in (m)eine Altbau-Wohnung passen und sich sowohl auf dem Boden als auch auf dem Schrank gut machen.

Dann habe ich der Expertin aber auch ein paar Möbel und Stile genannt, die sich in meiner Wohnung sicher nie finden werden. Einen Eames-Stuhl beispielsweise werde und möchte ich wohl nie besitzen, genauso wie die ein oder anderen skandinavischen Designs, an denen ich mich einfach satt gesehen habe. Dann lieber eine nicht perfekte Mischung aus alt und neu, nicht zu sehr aufeinander abgestimmt, nicht zu durchdesignt. Das ist mein Stil. Das Gespräch hat etwa eine Stunde gedauert und ein paar Tage später erhielt ich schon das Designkonzept mit den folgenden Produkt-Vorschlägen für meinen Flur:

Das Einrichtungskonzept für meinen Flur

Im Einrichtungskonzept hatte Mikaela mir zwei Mood-Bilder angehangen, zur besseren Vorstellung, welchen Stil sie sich für mich vorstellt und mir empfiehlt. Daneben dann von den verschiedenen Flur-Produkten jeweils vier bis sechs Varianten. Aus diesen Wohn-Accessoires und Möbeln konnte ich dann auswählen, was mir gefällt und was weniger. Oder man packt es direkt in den Einkaufskorb.

Flur einrichten mit den Profis? Das Fazit

In jedem Falle ist der Service total praktisch und sehr komfortabel. Ich musste mich für mein Projekt Flur einrichten weder durch irgendwelche Online-Shops klicken noch mir überlegen, was am besten funktioniert. Ich habe mich einfach nur durch die Produkt-Vorschläge durchgeklickt und meine Likes vergeben. Herausgekommen  ist eine Mischung aus zeitlosem Design und Accessoires in Schwarz-Weiss. Wirklich entschieden habe ich mich noch nicht, aber ein paar dieser Stücke werden meinen Flur vielleicht bald ein wenig hübscher aussehen lassen.

Fotocredit: via 99Chairs

– in freundlicher Zusammenarbeit mit 99 Chairs –


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment