Alle Liebhaber deutschen Designs aufgepasst, denn heute dreht es sich einzig und allein um Design made in Germany! Wie wir euch ja vor zwei Wochen hier berichtet haben, durften wir Teil der diesjährigen Blogger-Tour auf der Kölner Möbelmesse sein, die vom 14. bis 20. Januar 2019 stattgefunden hat. Gemeinsam mit anderen besonderen Interior-Blogs und Magazinen haben wir uns deshalb in der vergangenen Woche selbst davon überzeugen können, was uns im Wohn- und Einrichtungsbereich in diesem Jahr erwarten wird.

Natürlich haben wir uns bei über 1.200 Ausstellern auf der Messe in so einige tolle Produkte und besondere Formen, Farben und Materialien der unterschiedlichen und auch internationalen Brands verguckt. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb: Heute konzentrieren wir uns einzig und allein auf die Deutschen. Zuhausesein – eine Initiative der deutschen Möbelindustrie – hat uns 11 deutsche Labels vorgestellt und zu dieser besonderen Tour eingeladen. Heute werden wir euch unsere fünf Lieblinge davon vorstellen. Bereit? Bittesehr:

Rattan und geschwungene Form der Kaffeehausstuhl Thonet Designstuhl made in Germany Koelner Einrichtungsmesse

Thonet

Stuhlklassiker in neuen Farben: 214 Two-Tone

Thonet und seine Designklassiker haben wir euch vor einiger Zeit hier schon mal vorgestellt und uns sehr gefreut, dass sie dieses Jahr Teil der Blogger-Tour waren. Aber dieses Jahr ist ja schliesslich auch ein ganz besonderes für sie, denn das Traditionsunternehmen feiert 200-jähriges Firmenjubiläum! Grund genug, neben anderen Möbel-Neuinterpretationen auch mal über einen neuen Anstrich nachzudenken wie es scheint. Und dieser Anstrich wurde keinem geringeren als dem guten alten Kaffeehausstuhl 214 verpasst.

Eva Marguerre und Marcel Besau (Studio Besau Marguerre) haben dazu eine besondere Ausführung des berühmten Thonet Kaffeehausstuhl 214 kreiert, die es im Übrigen nur im Jahr 2019 geben wird. Das Designerduo hat den Stuhlklassiker in vier neuen Farben versehen: in Schwarz, Weiß, Samtrot und Salbei. Die Besonderheit: Die Verbindungselemente des Stuhls sind einige Nuancen heller gebeizt als der Sitzring und die Stuhlbeine. Die beiden haben berichtet, dass es insbesondere die Rundungen des 214 Stuhls waren, die sie beeindruckt haben:

„Das zentrale Thema der Marke Thonet sind für uns die Radien und die Rundungen bei gebogenem Holz und Stahlrohr. Die Form des 214, den Schwung seiner Lehne betonen wir mit unserem Farbkonzept – dadurch entsteht eine grafische Wirkung.“

Der Originalstuhl ist übrigens 1859 durch Michael Thonet in Wien entstanden. Sechs Bauteile, zehn Schrauben und zwei Muttern brauchte es dazu und Thonet zeigte der Welt, was es mit der „Reduktion aufs Wesentliche“ wirklich auf sich hat. Und dadurch, dass sich der Stuhl zudem noch in Einzelteile zerlegen liess, hat der einstige Tischlermeister den Versand in die Welt und somit eine Serienanfertigung ermöglicht.

Limited Edition Thonet Armlehnenstuhl mit geschwungenen Beinen in Chrom Deutsches Design

Der erst vor wenigen Tagen zum Designer des Jahres ausgezeichnete Sebastian Herkner hat im Übrigen auch für Thonet gestaltet. Im letzten Jahr hat er den Frankfurter Küchenstuhl neu interpretiert.

Herkner sagt, dass die Arbeit mit dem Material sowie der Antrieb, die Marke Thonet weiterzuentwickeln für ihn bei der Entwicklung eine große Rolle spiele. Außerdem sei es vor allem das Zusammenspiel von Tradition und Know-how auf Seiten des Unternehmens sowie sein Interesse für Qualität, Detail und Farbe, das ein wichtiger Aspekt für ihn sei.

Barhocker von Thonet IMM Cologne 2019 Holzstuhl mit Rattan Design made in Germany
Cafe Design Interior mit Thonet Stuehlen Kaffeehausstuhl in neuen Farben Design made in Germany

E15

Leben und Arbeiten

Nach unserem Besuch bei Thonet ging es weiter zu E15. E15 steht für Möbel, Accessoires und Leuchten im Premiumsegment und sieht seine Aufgabe in der konsistenten Gestaltung von qualitativ hochwertigen Materialien und handwerklichen Herstellungsmethoden. Ihre Möbel und Objekte entstehen in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Designern, Architekten und Künstlern.

Während unseres Besuchs am E15 Stand konnten wir erfahren, dass es der Brand wichtig ist, sich zwischen Arbeits- und Wohnwelt zu positionieren. Mit dem ASHIDA Oval Tisch, den wir auf dem Messestand bestaunen durften, ist ihnen das auch wirklich gut gelungen. Der klassische Tisch von E15-Mitbegründer und Architekt Philipp Mainzer ist skalierbar und an jede gewünschte Situation anpassbar. Da ja Arbeits-Wohn- und Aufenthaltsbereich zu Hause ohnehin mehr und mehr verschmelzen und sofern man den Platz hat, kann der Holztisch also sowohl als Ess- als auch Arbeits- beziehungsweise Konferenztisch im Büro ganz gut was hermachen.

Philipp Mainzer hat auch den, Euch vielleicht schon bekannten, Backenzahn Hocker entworfen. Der Hocker wird in Deutschland hergestellt und ist in europäischer Eiche oder Nussbaum (mein persönlicher Favorit) erhältlich. Während der Lagerzeit des Massivholzes erhalten die Beine übrigens ihre Risse, wodurch kein Hocker dem anderen gleicht.

Designstuhl in rot, weinrot und schwarz an langem Holztisch von E15 deutsches Design Inspiration IMM Cologne Messe
Holzhocker Design aus Deutschland IMM Cologne Interior Inspiration fuer zu Hause
großer Design Esstisch aus Holz mit unterschiedlichen Stuehlen, Vasen und Buechern auf dem Tisch Wohnen und Einrichten Ideen fuer zu Hause Design made in Germany
lange Haengeleuchte ueber langem Holztisch und Designstuehlen

Tecta

von Bauhaus zu nowhaus

Als eine unserer nächsten Stationen haben wir das Unternehmen Tecta an ihrem Stand besucht. Tecta steht als Synonym für das Bauhaus – aber neu gedacht. Das Traditionsunternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besten Ideen und Entwürfe der Moderne, so wie sie am Bauhaus in Weimar oder Dessau entstanden sind, zu erhalten und zu überprüfen sowie den Lebenszyklus guter Modelle zu verlängern. Darüber hinaus treibt Tecta der Wunsch an, sie weiterzudenken, zu verbessern und anzupassen.

Tectas Messestand wurde ganz im Zeichen des diesjährigen 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums konzipiert und stand unter dem Motto „BauhausNowhaus“. Vorgestellt wurde uns unter anderem der zusammenklappbare Stahlrohr Klubsessel von Marcel Breuer, neu interpretiert. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, wurde der Bezug in einem ganz besonderen, japanischen Nähverfahren aus zig kleinen Teilen erstellt. Die Konzeption und Herstellung hat mehrere Monate gedauert. Die Beflechtung eines solchen Stuhls wird übrigens immer noch in Handarbeit gemacht.

Arbeitstisch im Bauhausstil mit Stuehlen mit Armlehne aus Leder in schwarz und braun und einem Wandregal Inspiration fuer das Arbeitszimmer Bauhaus is nowhaus deutsches Design IMM Koeln
Holzschalen kippbar hell und dunkeln Wohnaccessoires Bauhaus is nowhaus Koelner Moebelmesse Design made in Germany
Sitzgarnitur Bauhaus stil blaue, rote und gruene Sessel Bauhaus is nowhaus Tecta deutsches Design Koelner Moebel und Einrichtungsmesse
Designstuhl Marcel Breuer adaptiert in bunt verschiedene Farbflaechen Bauhaus Stil Design made in Germany Koelner Moebelmesse
Tecta Wanddekoration und Wandregal mit Buechern und Bildern im Bauhausstil Deutsches Design

New Tendency

Welcome to the green room

Weiter auf Tour haben wir bei New NEW TENDENCY Halt gemacht. NEW TENDENCY ist ein Designstudio hier aus Berlin, das die Prinzipien modernen Designs in zeitgenössische Gebrauchsgegenstände überträgt. Das bedeutet, in der Tradition des Bauhaus’ entwickelt NEW TENDENCY Produkte, die sich durch konzeptionelle Gestaltung, klare Ästhetik, funktionale Form und regionale Produktion auszeichnen.

Ihre Kollektion aus Möbeln und Accessoires besteht aus eigenen Produkten sowie aus Kooperationen mit ausgewählten Designern und Architekten.

IMM Cologne New Tendency laesst durch App Wohnaccessoires in anderen Farben erscheinen Produktdesign made in Germany
New Tendency Elektronik und Design Interior Handy laed auf Tischplatte auf neue Technik Design made in Germany

Der Messestand hatte das Motto „green screen“. Die Idee dahinter war die, dass man die Möbel und Objekte durch eine App, die NEW TENDENCY entwickelt hat, in einem anderen Kontext zeigen und sehen kann. Bestaunen durften wir unter anderem das TOREI TRAY, ein Tablett, das man mithilfe der App durch die Kamera in einer beliebigen (Wunsch-)Farbe sehen konnte. Technik, die begeistert. Das hat im Übrigen auch Dank des green screens mit allen anderen Möbeln und Accesoires geklappt, um so die Kauf- und vor allem Farbentscheidung zu erleichtern.

Austauschbare Sitzflaeche Sessel von COR in grau und creme Interior Inspiration fuer deutsches Design auf der Koelner Moebelmesse

COR

Sitzmöbel praktisch gedacht

COR ist ein Möbelunternehmen, das bereits stolze 55 Jahre auf dem Buckel hat. In dieser Zeit hat es die ein oder andere Designer-Kooperation gegeben, aus der für COR sehr erfolgreiche Möbel entstanden sind.

So zum Beispiel der Möbelklassiker CONSETA, ein schlichtes Ledersofa, das neben anderen COR Möbeln auch auf der MS Europa 2 zu finden ist oder auch ORBIS, eine Sofa- und Sessellandschaft im typischen bunten 70er Jahre Look.

Auf der Messe hat COR uns seinen neuesten Entwurf präsentiert. Entstanden ist dieser aus dem Ziel heraus, den bequemsten Stuhl zu entwerfen, der an den Esstisch passt, den es überhaupt auf dem Markt gibt. Die Besonderheit daran ist, dass die Sitzpolster austauschbar sind. Diese lassen sich ganz einfach aus der Sitzschale nehmen und so wechseln beziehungsweise je nach Wunsch anpassen. Eine schöne Idee.

runder Esstisch mit Sesseln samt austauschbarer Polsterung in grau und rot von COR
Zweier Sitzsofa in grau mit verstellbarer Rueckenlehne, einem senfgelben runden Teppich und Marmor Beistelltischen sowie einer Designlampe, Design aus Deutschland

Mehr Design made in Germany

Das waren unsere fünf Highlights aus der Blogger-Tour, die wie oben geschrieben aus insgesamt 11 Stationen bestand. Die anderen Stationen waren LEICHT sowie Zeyko Küchen und die Möbelhersteller Bretz, Draenert, Brühl und Hülsta, deren Designer oder Gründer selbst uns jeweils ihre Neuheiten und wirklich auch interessanten Produkte vorgestellt haben. Und wer von euch jetzt noch mehr deutsches Design möchte, der kann sich hier alle Aussteller aus Deutschland anschauen.

Vielen Dank an den Verband der deutschen Möbelindustrie und die Imm Cologne für die Einladung und wunderbare Organisation der Blogger-Tour samt Zugang zu den interessanten Stationen und Gesprächen mit den Designern. Wir haben den Tag sehr genossen!


– Dieser Bericht ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Imm Cologne / dem VDM entstanden – Vielen Dank für die Zusammenarbeit und die Einladung zur Messe.

Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.