Ok, Zeit für schöne Herbstdeko würde ich mal sagen, denn es lässt sich nicht länger verleugnen: Da ist er, der Herbst! Die Jacke ist nun wieder ein fester Bestandteil der Klamotte geworden und der Regenschirm fehlt auch nicht mehr in der Handtasche, zumindest bei mir. Die Sommerdeko weicht langsam aber sicher dem ein oder anderen robusten Zweig zu Hause und sogar mein Kerzen-Verschleiss nimmt wieder zu. Für mich alles ganz eindeutige Zeichen, dass die gemütliche Zeit so langsam aber sicher einkehrt. Hallo Herbst.

Was braucht es für eine gemütliche Herbstdeko?

Damit es zu Hause so richtig gemütlich wird, braucht man meiner Meinung nach gar keine riesig große Umdekorierungs-Aktion. Im Gegenteil, mit ein paar Herbstaccessoires aus dem Vorjahr, dem ein oder anderen herbstlichen Gestrüpp und ok, gern auch dem ein oder anderen neuen Teil, wird es doch schnell schön herbstlich zu Hause. Hier kommen ein paar Inspirationen, damit es zu Hause so richtig gemütlich wird:

Herbstdeko mit Zweigen und Beeren

Es ist kein großer Aufwand und wirklich schnell gemacht. Im nächsten Blumenladen um die Ecke oder auch im Heimwerkermarkt gibt es nämlich das – wie ich es liebevoll nenne – „herbstliche Gestrüpp“ en masse. Ob ein Hagebuttenzweig oder Schneebeerenzweig (aka Knallerbsen), beide sind eine gute Möglichkeit, ganz einfach ein bisschen Herbstdeko nach Hause zu holen. Die Sträuche halten zudem richtig lange, so dass sie eigentlich den ganzen Herbst (oder Winter) über stehen bleiben können.

Schlichte Herbstkränze oder Herbstkränze mit Obst

Eigentlich fand ich Herbstkränze bislang immer ziemlich altbacken. Vor allem wenn in ihnen noch Bänder, Kugeln oder andere kitschige Accessoires hängen. Aber irgendwie haben sie es mir diesen Herbst angetan. Und ich muss zugegeben, dass sie ziemlich einfach den herbstlichen Flair nach Hause zaubern. Entweder einen schön schlichten Herbstkranz oder – wenn nicht zu viel Klimbim drum herumhängt – passt auch ein knallig bunter Kranz oft gut. Und Herbstkränze dürfen dabei ruhig mal nicht an der Eingangstür, sondern schön prominent im Wohnraum hängen. Bittesehr:

Kerzen soweit das Auge reicht

Für mich persönlich gibt es keine Herbstdeko und kein gemütliches Interior ohne viele Kerzen! Und die dürfen ruhig alle zusammen in verschiedenen Kerzenhaltern stehen, beispielsweise auf einem Tablett oder der Fensterbank. Hier darf es also ruhig quirlig zugehen, möglichst viele unterschiedliche Kerzenständer und -größen. Wer es bei der Kerzendeko lieber schlicht mag, für den sind natürlich Kerzenhalter vom selben Design in unterschiedlichen Größen oder Formen eine gute Option:

Pflanzen und viel Grün

Im Herbst muss es ja nicht immer nur braun, erdig oder in Rottönen zugehen. Es darf ruhig ziemlich grün sein und werden. Ähnlich wie bei den Kerzen ist auch hier meiner Meinung nach alles erlaubt. Viele Töpfe, viele Pflanzen, Kakteen oder Sukkulenten. Alles zusammen oder ordentlich separiert. Erlaubt ist, was gefällt und vor allem hält. Denn die meissten der aufgeführten Pflanzen funktionieren natürlich auch im Frühling noch gut.

©Bilder Herbstdeko mit Zweigen und Beeren: via Solebich / Bilder Herbstkränze in schlicht oder mit Obst: via DIY Bastelideen, Solebich, Newniq (von links nach rechts bzw. von 1 nach 4) / Bilder Kerzen soweit das Auge reicht: via Blabar Nordic Living, dukatboard.se, Royaldesign, Poetit Blogspot, Living at Home, Solebich (von links nach rechts bzw. von 1 bis 6) / Bilder Pflanzen und viel Grün: via Style Magazin ch, Solebich, Solebich, Pflanzenfreude.de, Solebich, Solebich (von links nach rechts bzw. von 1 bis 6)


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

Write A Comment