Auf meiner Kopenhagenreise durfte ich das Studio von Tortus Copenhagen besuchen und war begeistert. Ein magischer Ort inmitten der Innenstadt Kopenhagens. Tortus Copenhagen, das ist ein kleines Label für hochwertige Töpferkunst auf hohem Niveau. Hinter dem Label steht der amerikanische Töpfermeister und Designer Eric Landon. Ich habe Eric in seinem Studio besucht und ihn ein wenig über sein Label ausgefragt.

Die Geschichte von Tortus Copenhagen

Bereits mit 16 Jahren hat sich Eric fürs Töpfern interessiert und nach seinem Studium an der renommierten Danish School of Design in Kopenhagen war sein Weg endgültig geebnet. Viele Preise später hat Eric nicht nur einen wunderschönen Laden, sondern gibt Töpferkurse auf der ganzen Welt. Als ich den Designer traf, kam er gerade aus Kalifornien, wo er mehrere Workshops gab. Mit einem „entschuldige die Unordnung, aber wir waren gerade auf Amerika-Tour und es herrscht noch etwas Chaos“ wurde ich begrüsst.

Aber genau dieses Chaos gefiel mir auf Anhieb gut. Überall standen fertige und halbfertige Vasen, hier ein Brennofen, da verschiedene Drehscheiben. Kreatives Chaos, das – typisch dänisch – immer noch sehr geordnet aussah.

Viele Vasen beim Studiobesuch von Tortus Copenhagen
Eric Landon gibt Toepferei Workshops von Kopenhagen bis Kalifornien
Handgemachter Becher von Tortus Copenhagen

Der Medienstar Eric Landon

Designer und Toepfermeister Eric Landon von Tortus CopenhagenNeben den wunderschönen Objekten hat mich vor allem der Erfolg von Eric auf Instagram und Facebook interessiert: Tortus Copenhagen hat alleine auf Instagram knapp 700.000 Follower. Eric ist ein Medienprofi. Mir hat er erzählt, dass er alles alleine macht. Jedes Video, jeder Post wird von ihm produziert. Er sagt, das sei ihm wichtig, denn er sei das Unternehmen und deswegen dürfte er dies nicht aus der Hand geben. Und das erwarten auch viele von ihm. Dabei ist dem Töpfermeister bewusst, dass dies nicht immer gut ankommt.

Videos im Tanktop hinter der Töpferscheibe, das gefällt nicht jedem (wobei ich aus verlässlicher Quelle weiss, dass die ein oder andere Lady ihm gerade deswegen folgt). Die Zahlen sprechen für ihn, Eric möchte auffallen und nicht, wie er sagt „das Leben des Nicht-Auffallens wie es in Dänemark oft gelebt wird, leben“. Seine Workshops sind weit im Voraus ausgebucht, die nächsten freien Termine sind im November.

Daenische Toepferkunst aus Kopenhagen

„In Kopenhagen kommen meine Videos nicht immer gut an.
Ich polarisiere, das ist mir bewusst.“

Das Studio von Tortus Copenhagen

Das Studio ist ein Idyll: Store, Workshopfläche und ein grosses Studio mit wunderschönem Innenhof, der Platz für ganz viel Kreativität lässt. Das muss auch so sein, denn Eric arbeitet fast ohne Pause, um alles zu schaffen. Alle seine Produkte, egal ob Vasen, Schalen oder kleine Accessoires, sind handgemacht und werden zu 100% in Kopenhagen gefertigt. Dabei bedient er sich alten Töpfertechniken aus Dänemark und interpretiert diese modern.

Was ich sagen kann ist, dass ich mehr denn je Bock auf einen Töpferkurs habe. Ok, meiner wird vielleicht nicht ganz so hipp werden. Statt wie Demi Moore und Patrick Swayze in Ghost, werde ich wohl eher mit Hausfrauen in einem Volkshochschulkurs sitzen, aber das werde ich schon verkraften. Wer aber einmal in Kopenhagen ist, der sollte Tortus Copenhagen definitiv einen Besuch abstatten oder einen seiner Workshop buchen. Zu finden ist das Label in der  Kompagnistræde 23, 1208 Copenhagen.

Danke Eric für deine Zeit und den privaten Rundgang!


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment