Wer uns bei Instagram Stories folgt, der weiss, da war was im Busche. Ganz genau. Zu sehen war da nämlich immer wieder mal ein Office voller Pakete, neue Design Produkte, die wir stolz in die Kamera hielten. Und ja, auch irgendwie Chaos. Der Grund dafür? Ganz einfach: Andere Städte auf Berlin aufmerksam zu machen. Wie auch schon im letzten Jahr, geht nämlich die Berliner Tourismusgesellschaft visitBerlin auch in diesem Jahr in verschiedene europäische Städte und mietet dort eine Ladenfläche in Innenstadtlage an. Darin zeigt sie – gemeinsam mit ausgewählten kreativen Berliner Labels – was Berlin zu bieten hat.

Was gibt es von Berlin zu sehen?

Das Programm ist vielfältig, in Woche eins gab es beispielsweie einen Shop samt Berliner Labels und natürlich Party á la Berlin. In Woche zwei (in Zusammenarbeit mit der Kulturprojekte Berlin GmbH) präsentieren verschiedene Labels und Firmen jeden Tag einen anderen Schwerpunkt. Kommenden Freitag beispielsweise liegt der Schwerpunkt auf Musik und das Music Tech zeigt verschiedene Exponate wie beispielsweise von Nagual Sounds, Live-Musik und Abschlussparty werden natürlich auch nicht fehlen.

Was haben Newniq und unsere Kreativtouren mit der Roadshow zu tun?

Ne ganze Menge. Wir kommen morgen ins Spiel – und ich nun auch endlich zum Punkt – denn Newniq präsentiert zusammen mit „Creative City“ den „Creative Day“. Yay. An dem Tag präsentieren wir verschiedene Labels und Designer aus unserem Netzwerk und nehmen unsere polnischen Freunde mit auf eine Tour durch Berlin. Wir zeigen quasi – gemeinsam mit den Labels – das kreative Berlin, ganz abseits von Alex und Brandenburger Tor und möchten die Warschauer mit auf eine Besuchsreise in die Berliner Hinterhof Ateliers und kreative Brutstätten nehmen.

An vier Stationen wird der Besucher dort einen Eindruck bekommen. Die Firmen kommen dabei aus Prenzlauer Berg (it’s us), Kreuzberg, Friedrichshain und Weissensee. Und die Location in Waschau? Die ist keine Geringere als ein alter Strip Club. An der Stange wollten Julia und ich ja auch schon immer mal tanzen.

Die Stationen der Kreativtour

Aber zurück zum Thema, denn hier sind die tollen Labels, die uns begleiten. Love at first sight <3

An der ersten Station gibt es uns selbst als „Kreativunternehmen Newniq“ zu sehen, ähämm. Mit im Gepäck das modulare Regalsystem stocubo, welches in Berlin handgefertigt wird und ihr schon von unserem Office Pimp kennt. Ausserdem begleiten uns die schönen, handgefertigen Taschen von Sarah Johann, der sympathische Emile van Hoogdalem schickt seinen hochwertigen Tisch mit auf Roadshow und Frau Schneize stattet die Station mit den ausgefallenen Lampen und Bildern aus.

FlattishFold, die ihr bereits aus der ein oder anderen Inspiration vom Blog oder mit ihren Produkten im Shop kennt, sind natürlich mit ihren faltbaren Stühlen an Bord. Ausserdem machen wir es uns mit den in Berlin gefertigten Kissen von Hetti gemütlich, einem Label, das wir erst vor Kurzem entdeckt und uns direkt darin verliebt haben.

Bilder unserer Station kommen natürlich im Nachgang zu unserem Trip. Ach ja, und anreisen müssen wir auch nicht allein. Das Berliner Label Ucon Acrobatics hat dafür gesorgt, dass wir auch alles schön in unsere Rucksäcke bekommen <3

Design Regal vom Startup Stocubografischer-tisch-hocker-krug-emile-van-hoogdalemstuhl-holz-einklappbar-platzsparend rucksack-canvas-backpack-sarah-johannkissen-individuell-handgemacht-neukoelln  lampe-weiss-lamellen-diy-design-frau-schneizeOswin Bag von Ucon kommt als Tasche mit Der Hayden Backpack von Ucon Acrobatics

Die zweite Station ist keine geringere als eine aus der Kunstszene. Der Künstler Johannes Mundinger malt auf dem Berliner Urban Spree Gelände. Er hat nicht nur hier schon das ein oder andere Mural – also Wandmalerei z.B. an einer Hausfassade – zu verantworten. Auf Roadshow wird Johannes zum einen ein paar seiner Bilder zeigen, zum anderen aber auch live vor Ort malen. Also quasi so als stünde man in Berlin in seinem Atelier und gucke ihm über die Schulter. Wir sind ganz gespannt.

ausstellungsansicht-ewerk-freiburg-johannes-mundinger-raben-bruder johannesmundinger-urbanspree-mural-berlin-wall-painting-street-art-urban-art-abstract-graffiti

Das Label der dritten Station haben wir euch schon mal in diesem Interview vorgestellt. Sygns machen individualisierte Neon Lichtröhren Schriftzüge. Die werden tatsächlich von Hand hergestellt und sehen am Ende des Tages einfach nur genial aus.

sygns-leuchtreklame-wow-typografieSyngs bieten Lichtinstallationen fuer harmonisches Interior Design

Die vierte Station ist natürlich ein Muss für die Fahrradstadt Berlin. Das Label FAHRER produziert Fahrradzubehör beispielsweise aus LKW-Planen und anderen Materialien. Das kann zum Beispiel eine Fahrradtasche, ein Smartphone Halter oder auch ein Reflektorband sein. Vor Ort kann man sich dann sogar praktische Schlüsselanhänger selbst anfertigen.

fahrer-accessoires-berlin  urban-cycling-fahrer-berlin

Julia und ich führen dann quasi als Tourguide-Hasis durch die verschiedenen Stationen. Einen „Creative Talk“ gibt es im Anschluss auch noch. Das wir nach dem Programm dann erstmal ’ne kühle Pina Colada bei der After Party im Keller der Location trinken, versteht sich von selbst.

Wer das Spektakel live und in Farbe mitverfolgen will, der schaue bei Instagram Stories vorbei. Achso, und das Wichtigste habe ich ja ganz vergessen. Nächsten Monat geht es weiter. Es folgen: Madrid und Zürich. Infos zur gesamten Tour findet ihr hier, Infos zu Warschau gibt es hier, eine Beschreibung unseres Tages findet ihr hier. Und wer zufällig vor Ort ist kann sich hier via Facebook informieren: Warschau, Madrid und Zürich. See you there. Cześć, adiós und uf Widerluege sagen wir mal.

 


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment