Lange Nacht der Kultur- und Kreativwirtschaft, bundesweit, Jackpot 24h… äääähh bitte was? Jetzt nochmal zum Mitschreiben dachten wir uns, als uns das u-institut fragte, ob wir nicht das Berliner Auftaktevent organisieren möchten. Zwar haben wir zu dem Zeitpunkt noch nicht genau gewusst, was das bedeutet soll, aber Mitmachen klang gut und machbar!

Was ist die lange Nacht der Kultur -und Kreativwirtschaft?

Nach ein paar Erklärungen mehr und ein bisschen einlesen, war es dann gar nicht mehr schwer zu kapieren. Es gibt sie ja alle, die langen Nächte. Lange Nacht der Museen, lange Nacht der Wissenschaften, lange Nacht der Industrie, lange Nacht der Startups, lange.. ok, verstanden. Was es aber nicht gibt bzw. nicht gab, ist die lange Nacht der Kultur- und Kreativwirtschaft. Vergangenen Freitag haben sich dann bundesweit kreative Unternehmen eingetragen und ihre Türen geöffnet. In Berlin kamen wir ins Spiel. Für einen exklusiven Kreis an Teilnehmern, das waren andere Kultur- und Kreativpiloten und Vertreter der Bundesregierung, haben wir zum einen unsere Türen geöffnet und zum anderen eine kleine Tour durch das kreative Berlin organisiert.

Einige Vertreter des Bundestag waren zu Gast   Sabine aka Sabko von the HOF   Im Gespraech mit Julian Adenauer von retune  Unterschiedliche Gaeste im Newniq OfficeViele Gaeste besuchten das Newniq Office im the HOFGrosse Unterstuetzung: Kiyo und Michelle von Newniq Typografie fuer das Selfie in der Selfie Ecke  Judith und Julia, die Gruenderinnen von newniq   Christoph Backes vom u-institut lauscht den Gaesten

Kreativtour durch Berlin

Angefangen haben wir bei uns im Newniq Büro – zusammen mit unseren Kolleginnen vom the Hof. Zugegeben, das ein oder andere Fenster hatte eh mal wieder eine Grundreinigung nötig und wenn man hohen Besuch erwartet, fallen einem dann doch auf einmal Dinge auf, die man sonst immer verdrängt hat. Wir haben uns also rausgeputzt und alles schön hergerichtet, wie Sonntags für Omi eben, nur ein bisschen besser.

Um 14:30h ging es los. Snacks, Sekt und Begrüßung, es wurde sich vorgestellt und auch die Hof Mädels haben ihre Arbeiten zum Besten gegeben. Nach ein paar weisen Worten von Julia und mir, mit anschliessendem Kurzvortrag gab es noch eine kreative Herausforderung für alle: nämlich Illustrieren. Was es damit auf sich hatte, haben die Gäste aber erst am Ende erfahren. Wie auf Klassenfahrt ging es dann mit dem Bus in Richtung Games Science Center. Da haben uns die Gründer Cay und Cyrill ein bisschen was erzählt, bevor sich alle an den Geräten verausgaben konnten. Julian Adenauer von retune hat ein paar seiner Arbeiten und Auftragsprojekte gezeigt – in die wir uns btw immer wieder aufs Neue verlieben – und dann haben wir uns auf den Weg zur dritten und letzten Station gemacht.

Zuhoerer beim retune Vortrag Zweite Station war das Game Science Center in Berlin Mitte  Die Gaeste hatten Zeit zum Spielen im Game Science Center  Room in a box und endboss projects beim Spielen im GSC Vortrag ueber Paintball, Laser und verformtes Metall

Die letzte Kreativ-Station war dann keine geringere als das Fame Restaurant am Holzmarkt, ehemals Bar25. Hier hat uns Christoph, einer der Gründer Crew, Interessantes zum Konzept und den Hintergründen erzählt, bevor wir es uns bei Live Musik und leckerem Essen im so genannten Märchenwald gemütlich gemacht haben.

Erklaerte das Konzept hinter dem Holzmarkt: Der Gruender Christoph Die Gaeste im Fame Restaurant an der Spree Im Holzmarkt 25 gab es zum Abschluss ein BBQ Gaeste der langen Nacht der Kultur- und Kreativwirtschaft Beim Sektempfang im Holzmarkt 25

Ach ja, und die Auflösung mit dem Illustrieren gab es auch, denn die hat Kiyo – unsere neue super-hero-Praktikantin, die wir bald auch nochmal ganz ordentlich vorstellen werden – im Nu zusammengebaut und zu einem Gesamtbild umfunktioniert. Zwar keine Süssigkeiten Tüte am Ende aber eine tolle Erinnerung für alle an einen – Achtung förmlich – „gelungen Tag“. Thanks u-institut und zur nächsten „bundesweiten langen Nacht der Kultur- und Kreativwirtschaft“ sind wir gern wieder mit dabei, sind aber auch nicht böse, wenn wir uns einen neuen Namen überlegen :)Viel Spass beim Team Newniq

PS: Und einen kurzen Videoeinblick für euch gibt’s auch:

Author

Write A Comment