Wer das THE HAUS verpasst, der verpasst was. Und das meine ich wirklich ernst! Ich bin weder in der Kunst-Szene zu Hause, bin keine Expertin was Malen anbelangt, noch kenne ich mich gut mit Galerien und/oder Graffitis aus. Aber ich weiss, was mir gefällt und was Julia und ich bei der exklusiven Preview von THE HAUS gesehen haben, hat uns wirklich sehr begeistert.

Was ist THE HAUS?

Das THE HAUS steht in der Nürnberger Strasse in Berlin-Charlottenburg. Es handelt sich dabei um ein altes Bankgebäude, das schon in einigen Wochen abgerissen und durch ein sagen wir mal „moderneres“ Gebäude ersetzt werden wird. Für die Zwischennutzung sollte etwas in den Räumen passieren. Kein Coworking-Space noch eine klassische Galerie sollte es werden, sondern eine besondere, temporäre Belegung.

Mit dabei sind beispielsweise Künstler wie Herakut (vielleicht erinnert Ihr Euch noch an unseren Artikel über Herakut?), Quinte55enz oder Case Maclaim. Die gesamte Liste der Künstler zum Durchscrollen findet Ihr hier. Jeder der Künstler hat (s)eine ganz eigene Raum-Installation kreiert.

 

Die Macher und Künstler von THE HAUS

Die Dixons – die in Berlin viele Murals ihr Eigen nennen dürfen – haben das Urban Art-Projekt an Land gezogen und sich eine wirklich einmalige Nutzung überlegt. Jeder Raum von THE HAUS ist von einem anderen Künstler gestaltet. Dabei konnte quasi jeder machen, was er will. Die Dixons haben dazu ihre Kontaktliste rauf und runter telefoniert und es hat nicht lange gedauert, bis Maler und Künstler aus aller Welt an Bord waren.

Grafische Elemente in schwarz weiss eine Raum Installation im THE HAUS

Tapeart Kunst auf grosser Flaeche im THE HAUS

Raum Installation mit bunten Faeden Berliner Streetart

Quinte55enz bunte Streetart Installation

Besuch im THE HAUS

THE HAUS öffnet am 1. April ab ca. 16 Uhr seine Türen. Die Art Gallerie bleibt nur für einige Wochen geöffnet. Man sollte sich daher in jedem Falle für eine kostenfreie Tour anmelden. Sozusagen ein Pflichtbesuch wenn Ihr uns fragt.

Als kleinen Vorgeschmack und für all diejenigen, die es nicht dorthin schaffen, haben wir natürlich Bilder von unserer kleinen Sneak-Preview mitgebracht. Da alle Bilder der Räume schon bald in einem THE HAUS-Buch gezeigt werden, bleiben Fotos von  den Räumen bis dahin unveröffentlicht. Daher gibt es bei uns auch nur Ausschnitte zu sehen, aber es vermittelt Euch einen ganz guten, ersten Eindruck. Also nix wie hin!

Schwarzlicht im Wald von THE HAUS Berlin Art Bang

Danke auch an Notes of Berlin für die Einladung :)


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment