Die (jungen) Wilden: Design ausserhalb der Form

Ich habe ja bereits in Teil 1 und Teil 2 der imm (Internationale Einrichtungsmesse Köln) über  Farb– und Materialtrends berichtet. In diesem letzten Teil möchte ich über ungewöhnliches Design sprechen, das uns auf der Messe begegnet ist. Ein paar Wochen und einen Blick in das ein oder andere Lookbook später, zeigt sich: Es gibt sie noch, die (jungen) Wilden. Labels, die nicht immer mit dem Trend gehen und vielleicht ein wenig experimenteller in der Farbwahl und der Gestaltung sind. Ich habe also meine annähernd 500 Bilder der imm durchgeschaut und für euch meine vier liebsten Labels rausgesucht, die durch Unkonformität glänzen (Himmel, gibt es dieses Wort eigentlich?):

Plantastic Home Office: Balkonbepflanzung für den Sommer

Leute aufgepasst, denn heute zeigen wir euch die perfekte Balkonbepflanzung für den Sommer und einen Power-Balkon, der seines gleichen sucht. Wer uns folgt, der weiß, dass Judith und ich es uns sehr gerne auf meinem Balkon gemütlich machen. Gemütlich ist das richtige Stichwort, denn besonders viel Platz bietet das Schmuckstück nicht und ich muss manchmal neidvoll auf diverse Instagramprofile sämtlicher Interiorblogger schauen, wenn diese ihre grossen Gärten und Terrassen in Szene setzen. Aber da Protz noch nie was für mich war, liebe ich auch meinen kleinen Balkon, auf dem wir auch schon mit mehreren Freunden Weinchen tranken. Und nur weil der Balkon nicht der Größte ist, heisst dies ja nicht, dass er nicht schön sein kann.

Hooray! Schön, dass du da bist.
Lust auf die schönsten News der Woche? Bleib informiert und inspiriert und trag dich hier für unseren Newsletter ein. Wir freuen uns auf dich!
Diese Nachricht nicht mehr anzeigen