1.) Wer bist du und was machst du, wo?

Ich heisse Eva, arbeite als Stylistin und bin Gründerin des Modelabels KID VANILLA. Die letzten 10 Jahre habe ich in Antwerpen und New York verbracht, bin aber seid 2 Jahren wieder zurück in meiner Heimat, Kölle!

 

Köln hat auf kreativem Gebiet auf jeden Fall viel mehr zu bieten als ich dachte

 

2.) Wie bist du dazu gekommen?

Ich habe in Antwerpen Modedesign an der Kunstakademie studiert und nach meinem Abschluss KID VANILLA gegründet. Wir haben damals mit mehreren Freunden in einem grossen Haus plus Atelier gewohnt und da die meisten meiner Freunde Künstler oder aus der Graffiti Szene waren, haben sich Kollaborationen mit meinem Label ganz automatisch entwickelt.

Streetstyles aus KoelnIn dieser Saison zeigt Kid Vanille typografische Drucke  Einfluesse aus einer anderen Welt

3.) Vervollständige die Sätze:

a. Wäre ich nicht Kreative/r, dann wäre ich: wahrscheinlich Tierärztin geworden. Da ich aber kein Blut sehen kann, war das Modedesign Studium wahrscheinlich die bessere Wahl.  Ausserdem hab ich ja meine englische Bulldogge, die dicke Berta :)

middle_ddk

4.) Was war dein bisher schönstes, spannendstes oder ungewöhnlichstes Projekt und wieso?

Durch KID VANILLA hatte ich viele spannende und interessante Erlebnisse! Ich bin vor ein paar Jahren nach Moskau eingeladen worden, um dort meine neueste Kollektion zu präsentieren zu dürfen und bin verwöhnt worden wie eine Prinzessin; ich war in der Schweiz und durfte mit meinem Label Teil der Art Basel sein, habe für Eastpack einen Rucksack designt, und in New York für eins meiner Lieblings Modelabels ‚Married to the Mob‘ gearbeitet.

Kid Vanilla spielt mit der Eigeninszenierung   Um Kraft zu tanzen verbringt Kid Vanilla gerne mit ihrem Hund die Zeit

5.) Was macht den Kreativbereich Deutschland für dich aus?

Da ich die letzten 12 Jahre im Ausland gelebt habe, und erst wieder seid 1.5 Jahren zurück in meiner Heimatstadt Köln bin, ist die Frage für mich noch schwierig zu beantworten. Köln hat auf kreativem Gebiet auf jeden Fall viel mehr zu bieten als ich dachte, aber ich finde den Deutschen fehlt es an Enthusiasmus und sie hinken immer ein wenig hinterher ;)

Ich nominiere Anna Böss und ihr Label Zitat sowie Thomas Quack & Benjamin Nast.

© Fotos: Kid Vanilla


Getreu dem Motto „Zeigt her eure Arbeit“ zeigt die Initiative „Deutschland, deine Kreativen“ Vertreter aus der Kultur- und Kreativbranche. Dafür hat Newniq ursprünglich 5 Kreativschaffende aus unterschiedlichen Bereichen nominiert und gebeten, 5 Fragen zu beantworten und wiederum jeweils 2 neue Kreative zu nominieren, die das Spiel weiterführen. Im Schneeballsystem geht es immer weiter, bis sich die Deutschlandkarte nach und nach mit interessanten Persönlichkeiten aus der Kultur- und Kreativwirtschaft füllt – quasi „der digitale Hermannkuchen der Kreativbranche“.
 footer_ddk

Author

Write A Comment