1.) Wer bist du und was machst du wo?

Ich heiße Annette Köhn und arbeite freiberuflich als Grafikdesignerin, Illustratorin und bin seit 2011 Verlegerin des kleinen aufstrebenden Jaja Verlags in Berlin-Neukölln. In der Kunsthochschule Berlin-Weissensee habe ich 2005 mein Diplom im Fachbereich Kommunikationsdesign gemacht  und ein Jahr später die „Musenstube“ gegründet, eine Ateliergemeinschaft in Berlin-Neukölln. Wir, die Musen, also noch weitere freiberufliche GrafikerInnen, IllustratorInnen und ComiczeichnerInnen werkeln und schaffen hier und inspirieren uns gegenseitig und unsere Nachbarschaft.

illustration-rapunzel-traveller

2.) Wie bist du dazu gekommen?

Schaffensdrang, Kreativität und unbezähmbare Eigenständigkeit haben mich hierher geführt.

homeoffice-annette-koehn

3.) Vervollständige die Sätze:

a. Wäre ich nicht Kreative/r, dann wäre ich: Gärtnerin

b. Weil: ich dann auch Schönes um mich habe… die Natur ist die größte Künstlerin ;)

middle_ddk

4.) Was war dein bisher schönstes, spannendstes oder ungewöhnlichstes Projekt und wieso?

Es ist und bleibt der Jaja Verlag im Ganzen, weil mich die Arbeit immer wieder inspiriert, überrascht und sehr glücklich macht.

Der Jaja Verlag von Annette Koehn

5.) Was macht den Kreativbereich Deutschland für dich aus?

Ich bewege mich haarscharf an den Kanten und gleichzeitig im Spannungsfeld von Comic und Illustration. Beides sind Bereiche, deren Wirtschaftlichkeit nicht gerade auf festen Füßen steht und mit der Anerkennung könnte es auch besser bestellt sein, vor allem im Literaturbetrieb. Aber es ist auch gut, dass es Kanten und Ecken gibt und wir uns hier noch Boden erkämpfen können.

Ich nominiere Marie Geißler, Illustratorin in Berlin und Lihie Jacob, ebenfalls Illustratorin in Berlin.

© Fotos Portrait:  Marga van den Meydenberg, Rest: Annette Köhn


Getreu dem Motto „Zeigt her eure Arbeit“ zeigt die Initiative „Deutschland, deine Kreativen“ Vertreter aus der Kultur- und Kreativbranche. Dafür hat Newniq ursprünglich 5 Kreativschaffende aus unterschiedlichen Bereichen nominiert und gebeten, 5 Fragen zu beantworten und wiederum jeweils 2 neue Kreative zu nominieren, die das Spiel weiterführen. Im Schneeballsystem geht es immer weiter, bis sich die Deutschlandkarte nach und nach mit interessanten Persönlichkeiten aus der Kultur- und Kreativwirtschaft füllt – quasi „der digitale Hermannkuchen der Kreativbranche“.
 footer_ddk

Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment