Das Buch „Herzlich Willkommen“ von Stefanie Luxat ist wirklich ein Knaller, das wir kaum aus der Hand legen wollten und damit stundenlang auf der Couch, dem Klo und im Bett verbracht haben. Aber mal von Anfang an: Wir kennen ja alle das Problem keine Zeit zu haben Freunde einzuladen und ich habe oft das Gefühl, dass es gerade in Berlin schwer ist einfach mal „bei Jemandem vorbei zu schlappen“. Dafür sind die Wege viel zu lang, das Projekt muss noch abgegeben werden oder der harte Berliner Winter hält dich ab, deine Liebsten mal wieder zu sehen. Dennoch schaffe ich es zum Glück in fast regelmässigen Abständen „Herzlich Willkommen“ zu meinen Freunden zu sagen, denn das ist mir einfach zu wichtig. Dann koche ich Massen an Essen (denn ein Essen einer Halbgriechin kommt selten allein) und aus dem vorab propagierten „ach, ganz locker zusammensitzen“ wird dann doch ein gedeckter Tisch mit selbsteingelegten Oliven und Dips mit Unmengen an Knoblauch vorweg.

Geburtstags Party Dekoration von Anne Deppe und we like mondays Mit der richtigen Deko fühlen sich die Gaeste beim Gastgeber wohl Minimalistische Kueche mit klaren Linien

Bisher dachte ich, dass ich meine Rolle auch ganz gut spiele, bis ich die Tage dann endlich das neue Buch von Stefanie Luxat in der Hand hielt. Mist, da sind so tolle Dekoideen und Gastgebertipps drin, dass ich kurzzeitig dachte, ich spiele nur in der Regionalliga der Gastgeber mit. Aber ich konnte mich dann doch schnell wieder beruhigen, denn Steffi macht schon im Vorwort das Gefühl wieder zu Nichte (danke dafür:)) und zitiert hier genau das, was ich auch immer sage:

„Es muss niemals perfekt, nur eben persönlich sein.“

 

Und damit hat sie so Recht. Und mit ihrer leicht selbstironische Art, die wir bereits von ihrem Blog ohhhmhhh.de kennen, verrät sie uns auch direkt, dass die Wohnungen in diesem Buch natürlich nicht immer so schnieke sind, dass man auch mit Schnittchen und Jogginghose eine gute Figur macht und warum es sich manchmal aber doch lohnt, mal so richtig die Gastgeberkeule auszupacken.

 Wasser als Thema fuer die Dekoration

Gestalterisch betrachtet…

…habe ich das Buch als Designerin natürlich noch genauer und ich muss sagen, dass es auch gestalterisch auch sehr ansprechend ist. Vom Layout, über die Fotos bis zum Papier ist es stimmig und es macht Spass jede Seite zu entdecken. Und genau deswegen kann ich mich mit dem Buch auch so ausgiebig beschäftigen. Nicht, weil ich hier neue politische Erkenntnisse erhalte oder literarisch gefordert werde. Nein, ich kann mich einfach mal berieseln lassen von Schönheit und sehr netten Interviews, die mich abends nach einem sehr anstrengenden Tag geistlich nicht fordern und das brauche ich manchmal tatsächlich.

Neben der Dekortion gibt es im Buch auch schoene Typografie Im Buch gibts Tipps fuer die eigene CocktailbarCover im Danish design Stil

Entdeckt habe ich schon so Einiges und so ist ein Besuch bei „Herr Max“ ein Pflichtprogramm beim nächsten Hamburg Besuch. Aber auch die farbenfrohe Deko von Andrea Potocki und unserer Freundin Anne Deppe hat mir soviel Lust gemacht, dass nun jede noch so kleine Gelegenheit zum Event werden soll.

Herzlich Willkommen vom Dekoprofi Stefanie Luxat

Leider erinnert mich das Buch auch an Bereiche, die ich in den letzten 9 Monaten sehr vernachlässigt habe: Ist der kleine Mann aber die nächsten Tage dann aus meinem Bauch raus und der erste Stillmarathon in ein paar Monaten vorbei, dann werde ich mich auch wieder unserem schönen danish Design Servierwagen widmen, denn wie das Buch schon sagt: „Zeig mir deine Hausbar und ich sage dir, wer du bist“. Meine Bar mit einer vollen Ouzo- und einer halbleeren Portweinflasche zeigt gerade wohl eher eine Frau ohne soziale Kontakte, die Griechenland mag und den Portwein nur zum Ablöschen rausholt. Traurig, das muss natürlich schnellstens wieder geändert werden…

Author

3 Comments

  1. Hallo Steffi,

    danke! So machen wir es. Wir stellen dann mal den Baileys kalt!
    Liebsten Gruß Julia

  2. Och menno, du bist so gemein, ich habe dich mit diesem Buch nicht politisch oder literarisch gefordert, argh! Das war doch mein Ziel!!! ;) Ich freu mich, wenn wir dann bald mal mit boyz & Baileys (hehe) anstoßen können. Herzlichen Dank für den tollen Beitrag und dir alles Liebe für den Auszug deines Sohnes!! Steffi

  3. Schöner und mal wieder sehr amüsanter Bericht. Das sehe ich mir auf jeden Fall mal genauer an!

Write A Comment