Eins unserer Highlights aus dem letzten Jahr war definitiv die Auszeichnung der Bundesregierung. Großes YEAH! Seit November 2014 dürfen wir uns – gemeinsam mit 31 weiteren, spitzenmässigen Titelträgern – ganz offiziell und auch ein wenig stolz „Kultur- und Kreativpiloten 2014“ nennen. Das ist eine Auszeichnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und wurde bereits zum 5. Mal verliehen. Der Preis geht immer an Kreativunternehmen aus ganz Deutschland, die stellvertretend für eine innovative Branche und auch für neue Arbeits- und Lebensformen stehen. Durch den Titel gibt’s für uns `ne Menge Input: Zum einen nehmen wir regelmässig an persönlichen Screenings teil. Hört sich ungewöhnlich an, ist aber ganz einfach: Bei den screenings werden wir – also unser Unternehmen – quasi „durchgescannt“ und so bekommen wir wertvolle Tipps und Tricks an die Hand. Unsere beiden Mentoren sind große Spitzenklasse und auch wenn wir gelegentlich bei einer Runde Tischtennis gegen sie verlieren, sind wir in den Gesprächen echt ein gutes Team. Außerdem haben wir die Chance an regelmässigen Workshops teilzunehmen. Die finden an Orten statt, in die wir niemals gereist wären (aka die schwäbische Alb lässt grüßen), aber es sind immer ganz fantastische und inspirierende Tage zusammen mit den anderen Piloten und Titelträgern. Last but not least profitieren wir aber auch von einem tollen Netzwerk bestehend aus Designern, Kulturschaffenden und Künstlern, das es uns ermöglicht in noch ganz andere Richtungen zu denken. Und ein bisschen Ruhm und Ehre gibt’s natürlich gratis obendrauf.

Bundesregierung zeichnet Kultur- und Kreativpiloten aus

Am 5. November war es dann soweit: In der Axica am Brandenburger Tor fand die Jahresversammlung der Kultur- und Kreativwirtschafft statt. An zwei Tagen haben wir Newniq und unsere Designer an einem der Stände präsentiert und uns Löcher in den Bauch fragen lassen. Von interessanten Gesprächen über neue Designs bis hin zu Käufen direkt am Stand (yeah) war alles dabei! Am Abend dann fand die Preisverleihung der Kultur- und Kreativpiloten statt. Hatte ein bisschen was von Zeugnisvergabe damals zur Schulzeit, nur ein bisschen besser, edler, aufregender und stolzer… Ach ja, und die 5 in Mathe war natürlich auch nicht dabei, aber da waren wir gar nicht traurig drum. Zu unserer großen Schande müssen wir jetzt hier gestehen, dass wir den Preis durch gegebene Umstände direkt etwas individualisiert haben: Überfüllte Bahn, Rucksack (wer hält so einen Preis in der U-Bahn schon in der Hand) und ein leises Knacken beim „an die Tür geschoben werden“. Aus einem Preis mach zwei! Arrggghhh. Aber damit es keinem auffällt, haben wir ihn direkt mit Heisskleber zusammengeflickt. Bleibt aber bitte unter uns. Dafür haben wir ihm einen Logenplatz im Büro organisiert. Also bitteschön lieber Preis und welcome to our little Newniq World.

 

 

Author

Write A Comment