Bevor ich Sophia Hoffmann persönlich kennengelernte, habe ich ihre Küche schätzen gelernt. Wir sitzen nämlich im selben Büro und wenn Sophia wieder eines ihrer tollen, veganen Gerichte zaubert, denkt sie immer an ihre Kollegen und Kolleginnen und verteilt fleissig Kostproben. So bin ich schon einige Male in den Genuss ihres Kochtalents gekommen. Als ich dann vor einigen Wochen das neue Buch „Wie wir kochen“ in den Händen hielt und wieder zwei vielversprechende Rezepte sah, war mir klar: Einmal zum Interview liebe Sophia. Gesagt, getan! Und unsere persönliche Vegan Queen hat nicht nur die Fragen beantwortet, sondern verlost noch zwei „Wie wir kochen“-Kochbücher. Mehr dazu erfahrt Ihr am Ende des Interviews.

Die vegane Koechin Sophia Hoffmann

01. Liebe Sophia, wer bist du und was machst du wo?

Mein Name ist Sophia Hoffmann, ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeite als vegane Köchin, Autorin, Food Consultant und Gastro-Moderatorin.

Mein erstes Kochbuch Sophias vegane Welt erschien 2014, seit 2015 gibt es meinen gleichnamigen YouTubeChannel . 2016 folgte Vegan Queens: Neue Rezepte und fantastische Küchengeschichten aus Sophias veganer Welt – ein Kochbuch über weibliche Erfolgsstories in der kulinarischen Welt.

Seit Frühjahr 2017 gibt es passend dazu den Vegan Queens-Podcast mit spannenden Gästen im Food-Talk. Engagement für Gleichberechtigung und soziale Gerechtigkeit gehören ebenso zu meinen Themen wie die schönen Dinge des Lebens. Nachhaltigkeit und bewusster Konsum sind für mich essentielle Themen in Küche und Alltag.

02. In Berlin gibt es ja mittlerweile sehr viele vegane Speisen. Ist das Fluch und Segen zugleich?

Wieso Fluch? Ich freue mich über jedes pflanzliche Gericht das statt einem Schnitzel gegessen wird, weil es besser für Mensch, Natur, Klima – uns alle ist. Also ganz vereinfacht gesagt für die Zukunft unseres Planeten, denn Klimaschutz geht uns alle an, wir alle werden langfristig unseren Konsum überdenken müssen. Und ich rede hier nicht nur vom Essen. Ob jedes vegane Gericht, das in Berlin serviert wird auch lecker schmeckt, das sei jetzt mal dahin gestellt – denn egal ob pflanzliche oder tierische Küche – es gibt einfach gute und schlechte Köche…

„Ich bin süchtig nach Kochen und werde nervös wenn ich zu lange kein Messer in der Hand habe“

Food Blogging Rezept: Veganer Brownie mit Himbeeren
Vegane Kueche in Berlin mit der Food Bloggerin Sophia Hoffmann

03. Hast du das Gefühl, dass du dich ausserhalb von Berlin noch immer dafür rechtfertigen musst, dass du vegan lebst?

Ich bin es irrsinnig leid dauernd über das Thema Vegan vs. Nicht-Vegan sprechen zu müssen, egal wo. Am Ende geht es für mich um bewussten Konsum und Nachhaltigkeit. Vegan heisst nicht gleich Zero Waste, Bio oder Fairtrade, aber diese Komponenten sind mir genauso wichtig. Ich habe halt für mich den für Manche „extremen“ Weg gewählt ganz auf tierische Produkte zu verzichten, zumindest sofern das in meiner Macht steht. Reduktion tut uns allen gut, wie viel muss jeder selber entscheiden.

04. Du bist ja eine Allrounderin und produzierst neben deinen Kochbüchern und Kochshows noch einen Podcast, einen YouTube Channel und schreibst regelmässig auf deinem Blog. Kommst du da überhaupt noch zum kochen?

Auf jeden Fall. Ich bin süchtig nach Kochen und werde nervös wenn ich zu lange kein Messer in der Hand habe, z.B. auf Reisen. So wie andere Leute To-Do-Listen führen, habe ich eine To-Cook-Liste auf der Gerichte stehen, die ich ausprobieren möchte und in mein Koch-Tagebuch schreibe ich danach was gut war und verbesserungswürdig ist, ich bin da sehr streng mit mir. Aber manchmal nach einem langen Büro- oder Küchentag schmeiße ich zuhause auch einfach nur Gemüse in den Ofen und warte bis es fertig ist – trotzdem lecker.

05. Denken wir mal an die Adventszeit. Hast du einen Rezept-Tipp fürs leckere Adventbacken?

Auf meinem Blog findet ihr unter der Rubrik „süß“ eine ganze Menge Plätzchenrezepte in allen Farben und Formen: Pinke Vanillekipferl, Haselnuss-Lebkuchen, Mini-Weihnachtsbäume, Cashew-Orangen-Taler, Schoko-Kirsch-Konfekt oder statt Schwarz-Weiß- das „Ganz-Bunt“-Gebäck. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

06. Der Braten kommt bei dir ja nicht auf den Tisch. Was gibt es bei Sophia Hoffmann an den Festtagen?

Mein jährliches Weihnachtsmenü hat bereits Tradition. Meine Menüs sind kein Nachbau der Weihnachtsgans, sondern geschmackvolle pflanzliche Neuinterpretationen. Dafür verwende ich Zutaten, die wir alle mit Weihnachten assoziieren. Feigen, Orangen, Lebkuchengewürz und geröstete Haselnüsse, zum Beispiel. Und was natürlich unter dem deutschen Weihnachtsbau nicht fehlen darf: Kartoffelsalat.

Ab dem 1. Dezember gibt es das diesjährige über meinen YouTube Channel und Blog und auch „in echt“ bei drei Dinner-Terminen:

  • 20.11.2017 München
  • 3.12.2017 Berlin
  • 15.12.2017 Hamburg
Fair genießen im Hause Kustermann in München

Das erste Dinner findet im Hause Kustermann im Herzen Münchens statt und
bietet allen Gästen zeitgemäße pflanzliche Küche in den wunderschönen
Räumen über den Dächern des Viktualienmarktes. Tradition meets Moderne.

Beschaulich-modern in Berlin

Im Café Selig in Berlin wirds besonders. Das zu drei Seiten mit Fensterwänden
versehene Lokal direkt am Herrfurthplatz im angesagten Neuköllner Schillerkiez
bietet eine einzigartige Atmosphäre. An großen Tafeln wird zusammen
geschlemmt.

Hamburger Dinner in Eimsbüttel

In Hamburg wird in den wunderschönen Räumen der gemütlichen Kochschule
Kurkuma in Eimsbüttel serviert. In dieser einmaligen Location erlebt man
unmittelbar wie die Gerichte zubereitet werden und ist hautnah dabei bei der
Koch-Action.

Alle Infos findet ihr hier.

Vegan Backen: Vegane Plaetzchen wie Kipferl
Vegane Pasta selber machen mit einem Rezept von Sophia Hoffmann

07. Was steht in der kommenden Zeit an? Vielleicht schon eine Restauranteröffnung? Auf was dürfen wir uns freuen?

Momentan beschäftige ich mich viel mit dem Thema Vermeidung von Foodwaste und gebe dazu Workshops unter dem Motto #zerowastecooking – am 9.12. das nächste Mal im Rahmen der Make SMTHNG Week auf Initiative von Greenpeace in Berlin. Mit dieser Thematik werde ich mich sicher auch 2018 noch weiter beschäftigen. Außerdem startet bald die 2.Staffel meines Vegan-Queens-Podcast. Und auch ein weiteres Podcast-Projekt ist geplant, das sicher manche meiner Follower überraschen wird. Restaurant – mal sehen – die Idee schwirrt schon seit einer Weile in meinem Kopf herum, aber das mache ich erst wenn die Zeit reif ist… langweilig wird es auf jeden Fall nicht.

WIN! WIN! WIN!

Und alle, die einmal in einem Rezept von Sophia Hoffmann in Papierform eintauchen möchte, haben jetzt die Chance. Wir verlosen nämlich mit Sophia 2 x das neue Buch „Wie wir kochen“ von Autorin Julia Stelzner. Erschienen im Prestelverlag. Neben Sophia zeigen bekannte, deutschsprachige Foodblogger ihre schönsten Rezepte zum nachkochen (nicht „nur“ vegane Rezepte) und ich kann nur sagen: Mir ist das Wasser im Mund zusammengelaufen, vor allem, weil die Bilder so wunderschön fotografiert sind. Vielleicht starte ich mit der gebackenen Avocado, mache weiter mit den Haselnuss-Gnocchi mit gebratenem Rosenkohl und ende mit Bananen-Nussbuch-Kuchen. Bin gespannt, was ihr so nachkocht.

 

Und so könnt ihr mitmachen:

  • Folge uns auf Facebook oder Instagram (falls noch nicht geschehen) und melde dich für unseren Newsletter an.
  • Hinterlasse bis Donnerstag 18:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und verrate uns dein absolutes Lieblingsessen oder Lieblingsrezept, egal ob von Muddi oder aus Studententagen!

Danke Sophia für das schöne Interview! Wir freuen uns schon jetzt auf das Nachbacken der Kipferl und vielleicht fällt ja hier und da in der Küche wieder was für uns ab:)

Fotos: Sophia Hoffmann


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

16 Comments

  1. Julia Reply

    Danke an alle Teilnehmer. Gezogen wurden ANDI N. und LOTTE! Ihr habt Post im digitalen Briefkasten! Herzlichen Glückwunsch! Und alle Anderen: Nicht traurig sein: Bis Sonntag verlosen wir noch den Juniqe Adventskalender auf dem Blog und am 1.12. startet der Newniq Adventskalender! Versucht es doch noch einmal da.

  2. Hallo allerseits! Mein Lieblingsessen bzw. -rezept hat alles was man zum Leben in den kalten Tagen braucht: Bananen, Hafer, Gewürze & Ahornsirop. Ich lieeeebe Kochen (& gutes & gesundes Essen). Ihr habt hier einen fantastischen Blog, macht einen Riesenspaß – liebe Grüsse!

    Bananenbrot supersaftig mit Hafer- und Maismehl und gesüßt mit Ahornsirup, schnell & unkompliziert (& Vegan, Gluten- und Zuckerfrei)
    Zutaten: 90 g Hafermehl gekauft oder selbst gemahlen aus 90 g Haferflocken, 150 g grobes, gelbes Maismehl alternativ Maisgries
    1 Tl Zimt, 1/4 Tl Muskatnuss, frisch gerieben, 1/2 Tl Salz, 1 Tl Backpulver
    1 Tl Natron , 2 El Tapiokastärke oder Speisestärke… und natürlich: 3 Stück große, reife Bananen
    80 ml Ahornsirup, 1 Tl Vanilleessenz, 2 El Kokosmilch oder Nussmilch, 2 El Haferflocken
    So geht’s: den Ofen auf 165 Grad vorheizen, Kastenform fetten.
    Trockene Zutaten vermischen. Dann Bananen in einen Mixer geben und mit Ahornsirup, Vanille und Nussmilch pürieren.
    Flüssige Zutaten rasch in die trockenen Zutaten rühren und nur solang, bis der Teig zusammenkommt. Teig in die Form streichen und mit Haferflocken bestreuen.
    Bananenbrot ca. 45 Minuten backen, Bananenbrot etwas abkühlen lassen, dann nomnomnom… genießen!

  3. Pfannkuchen!!!
    Definitiv! In jeder Variation, egal ob süß, salzig, gefaltet oder gerollt!

  4. Andrea Braun Reply

    Ich liebe die selbstgemachte Jägersauce nach dem Geheimrezept meiner Mutter!

  5. Ich liebe Curry einfach abgöttisch <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊

  6. Hey Julia und Judith,
    mein absolutes Lieblingsgericht ist Pasta mit sonnengetrockneten Tomaten, Kartoffeln und Kräutern.
    Es ist super einfach und mega lecker.
    Einfach kleine Kartoffelwürfel schön kross braten, in Öl eingelegte sonnengetrocknete Tomaten und Lieblingspasta dazu geben. Salz, Pfeffer und Kräuter (was gerade frisch im Garten wächst). Oregano, Thymian, Salbei passt super oder für einen frischen Kick noch etwas Minze.
    Funktioniert auch gut mit Kürbis statt Kartoffeln.
    Als Topping passen gut geröstete Fenchelstückchen oder Kürbiskerne.
    Liebe Grüße und Danke für Euren tollen Blog
    Kathrin

  7. Blumenkohl-Fenchel-Karotten-Curry-Püree, Linsen Daal, Luzerner Lebkuchen :-P…

    • Sorry: Was ich nur gedacht, aber vergessen hab zu schreiben: Danke für die immer wieder tollen Inspirationen, liebe Sophia, du bist einfach sympathisch. Einen schönen Abend euch allen :-*. „Twilight“

  8. Mein absolutes Lieblingsessen ist Lasagne. Würde mich sehr über den Gewinn freuen

  9. huhu du liebe :) zuerst das wichtigste, ich folge dir auf facebook unter tanja hammerschmidt und auch per email natürlich….
    ich bin süchtig nach gemüsesuppen.. meine liebste ist karotten, kartoffel, kolrabi suppe.. ich nenne sie die 3k suppe :D ich könnte sie zur kalten jahreszeit, wirklich täglich essen und jeder den ich sie mal kosten lassen habe, will noch einen teller mehr ^^
    lg limettenfreundin@gmx.de

  10. mein absolutes lieblingsessen ist gorgonzolafladen mit pinienkernen . zum niederknien :D
    danke für die gewinnchance .!

    liebe grüße

  11. Tahini-Zitronen Sauce mit Zatar (Thymian, Sesam, Oregano, Salz, Majoran)-
    als Dressing, etwas dickflüssiger als Dip oder auch Brotaufstrich.

  12. Kartoffelgratin! Das gibt’s bei mir mindestens einmal die Woche. :-)

  13. Es geht wirklich NICHTS über den Milchreis mit Zucker und Zimt und in Butter gedünsteten Äpfelchen von meinem Papa!

  14. RAW VEGAN CITRON CAKE

    Super easy und mega yummy <3

    You need:
    2 cups cashews
    1 cup pitted dates
    ½ cup nuts (any nuts will do)
    2 tbsp coconut oil
    ⅓ cup coconut butter
    grated zest of 2 lemons
    squeezed juice of one lemon
    4 tbsp maple syrup
    ½ tsp turmeric

    How to do:
    Soak the cashews in cold water overnight. Or half an hour in boiling water (don't cook). Drai and rinse before starting to make the cake filling.
    Prepare the crust before the filling. Measure dates, nuts and 2 tbsp of coconut oil in a blender and blend to a sticky paste.
    Press the crust paste with your fingers in a 6-inch spring form and put the in the freezer to wait for the filling to be prepared.
    Put all the rest of the ingredients in a cleaned blender and pulse until the mixture in silky and smooth.
    Pour the filling over the crust and let to set in the fridge for overnight or if you are in a hurry, for a couple of hour in the freezer.

Write A Comment