01. Wer seid ihr und was macht ihr, wo?

Wir sind Amelie und Sandro von Urban Invention mit Sitz in der Weltstadt Hildesheim. Von uns ist der Internet-Hit „StreetPong“. StreetPong ist ein Game an Fußgänger-Ampeln, das an einem Touchscreen im Ampel-Drücker von Wartenden der einen Straßenseite zur anderen gespielt werden kann. Mit Urban Invention wollen wir u.a. unseren Drücker, den ActiWait, zukünftig mit neuen Applikationen ausstatten um damit soziale Kommunikation und Begegnungen im urbanen Raum vielfältiger zu gestalten und die Sicherheit zu fördern.

 

02. Was wolltet ihr eigentlich mal werden als ihr klein wart und warum bloß?

Amelie: Ich wollte schon mit 14 Designerin werden.. davor Floristin, wie meine Mama.

Sandro: Ich wollte früher Animatör (ja mit „Ö“) werden. Kommunikation fand ich wohl schon damals spannend. Dann habe ich Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Digitale Medien studiert und mich viel mit Animation auseinandergesetzt. Im eigenen Unternehmen fliesst jetzt die Kommunikation, und auch die Animation zusammen, also lag ich damals gar nicht so falsch ;)

 

03. Was mögt ihr an eurer Arbeit bzw. was macht sie besonders?

Amelie: Sie ist mega vielseitig, wobei das Gestalten manchmal zu kurz kommt. Wir sind mit unserem Produkt gerade dabei die Verkehrs-Welt auf den Kopf zu stellen, das macht schon Spaß!

Sandro: Wir machen mit dem was wir tun ein komplett neues Feld auf. Oft sagt man uns, dass unsere Vorhaben und Ideen nicht funktionieren – dann beweisen wir unter Freude das Gegenteil! :)

Macht Hildesheim spaßiger: Der Actiwaiterste Illustration des Actiwait an der Ampel

04. …und was überhaupt nicht? 

Amelie: Das viele rumtelefonieren..

Sandro: Die Phasen, in denen kein kreativer Input und Gestaltung gefragt ist.

 

05. Was ist euer wichtigstes Arbeitsutensil?

Amelie: Rechner und Stift! (Und vielleicht Bier? )

Sandro: Grafiktablett und Block.

 

06. Was ist das Schönste an eurem Arbeitsplatz?

Amelie: Wir haben ihn selbst gebaut, genau nach unseren Bedürfnissen: Wenig sitzen, viel Bewegung und auch mal chillen, dabei den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Sandro: Der Sitzsack auf unserer Zwischenebene auf Fensterhöhe im 5 Stock mit grandioser Aussicht :)

Das Kreativbuero mit DIY Bueromoebel Designbuero in Hildesheim von Urban Invention   Europaletten zum Chillen im DIY Buero

07. Woher bekommt ihr eure Ideen, z.B. für neue Spiele auf dem Ampel Ping Pong oder ganz andere Produkte? Was inspiriert euch?

Amelie: Unser Alltag, unsere Umwelt.

Sandro: Viele Ideen entstehen während dem Austausch mit anderen Menschen. Die meisten Ideen kommen mir allerdings Nachts, ohne äusserlichen Einfluss.

08. Was ist im letzten Jahr mal so richtig schief gelaufen?

Amelie: Wir haben einen wichtigen Termin verpeilt.. seitdem wird alles in einen synchronisierten Kalender geschrieben

Sandro: Oh ja – da standen wir pünktlich einen Tag später auf der Matte :D

 

09. Was ist euer nächstes Ziel? Welche Projekte stehen an?

Amelie: den ActiWait auf den Markt bringen und neue Apps dafür entwerfen + produzieren.

Sandro: Projekte mit dem ActiWait umsetzen, aber vor allem neue Konzepte entwickeln und weiteres Potential aus Situationen im Urbanen Raum rauskitzeln.

 

10. Ihr habt euch ja gerade ein neues Büro einrichtet. Wie sieht es darin aus? Kreative Spielburg oder minimalistisches Designerbüro?

Amelie: Definitiv kreative Spielburg komplett aus recycelten Paletten, mit Sitzsäcken, Sprossenwand und der obligatorischen Sektflasche im Kühlschrank.

Sandro: Klar eine Spielburg, aber im klaren Design.

 

11. Was ihr der Welt schon immer mal sagen wolltet:

Macht euer Ding! Und lasst euch nicht von anderen als euch selbst aufhalten!

© Fotos: Urban Invention


Lieben Dank ihr beiden für eure Zeit. Wir garantieren: Sobald wir der ersten Ping Pong Ampel begegnen, laufen wir nie wieder bei rot. Promise!

Author

Write A Comment