Wir freuen uns immer sehr, wenn wir unser Netzwerk um neue Designer erweitern. In den nächsten Wochen werden wir euch hier und da in kurz und knapp und anhand von drei Fragen ein paar tolle Designer vorstellen. Anfangen möchten wir mit unseren Partnern, die wir aktuell auf PopUp Tour nach Warschau mitgenommen haben. Heute sind es Emile van Hoogdalem, mit dem wir schon seit Jahren arbeiten und Hetti, die nun neu dazugekommen ist. Beide haben wir zum Kurzinterview gebeten:

Hallo ihr Beiden. Wer seid ihr und was macht ihr?

Hetti: Ich heiße Larissa, bin 30 Jahre alt und habe Kunstgeschichte in Frankfurt am Main studiert. Farben, Texturen und Proportionen sowie deren Zusammenklang haben mich schon immer fasziniert und ich liebe es, dass ich all dies in meinem Handwerk vereinen kann. Mein Label, das den Namen meiner Großmutter trägt, steht für natürliche Materialien, simple wie kraftvolle Farbkompositionen und qualitätsvolle Verarbeitung.

Design Kissen von Hetti: Handgefertigtes Highlight fuers InteriorKissen Auguste von Hetti Berlin

Zweifarbig, handgemacht und mit Qualitaet: Die Kissen von Hetti in Berlin

kissen-hetti-berlin

Emile: Mein Name ist Emile van Hoogdalem, ich bin 30 Jahre jung und gelernter Gold- und Silberschmiedemeister und Produktdesigner.  Ich komme aus einer kleinen Stadt in den Niederlanden und lebe heute am Bodensee wo ich in meiner Werkstatt Möbel entwerfe und baue. Ich arbeite mit den unterschiedlichsten Materialien wie Holz, Stein und Metall und unser Konzept umfasst klare Linien, klassische Farbgebung und kompromisslose Funktionalität. Es werden auch individuelle Projekte und Kundenwünsche realisiert.

Produktdesigner Emile van Hoogdalem zeigt seine Produkte  Handmade Design Pendelleuchte Alva Ring Conus aus Aluminium und Edelstahl vom Goldschmied Emile van HoogdalemEmile van Hoogdalems Lampen und Hocker zeigen cleanes Design
Welches Produkt würdest du am liebsten einmal anfertigen?

Hetti: Ich würde sehr gerne selbst einmal weben. Eine Decke oder einen Teppich die ein schönes Pendant zu meinen Kissen darstellen würden.

Emile: Weniger ein spezielles Produkt, eher ein bestimmtes Material: ich würde gerne mit mundgeblasenem Glas aus meiner Heimatstadt Leerdam arbeiten. Bisher habe ich noch kein Glasprodukt entworfen- eine sehr spannende Vorstellung die sich hoffentlich bald umsetzen lässt.

Wohin geht deiner Meinung nach der (Produkt)design Trend in 2017?

Hetti: Oh, das ist schwer. Ich halte nicht viel von Trends und bin der Überzeugung, dass gutes Design jeder Zeit im Trend liegt. Ich denke die Formen bleiben einfach, in der Farbgestaltung wird man jedoch wieder mutiger werden.

Emile: Ich denke das der Fokus in Zukunft immer mehr auf hochwertige und natürliche Materialien und langlebige Produkte gelegt wird.

 

Merci <3 liebe Larissa und lieber Emile für den tollen, kurzen Einblick!

 

Foto Credit Hetti: 1. Bild mit grau-blauem Kissen: „courtesy of MONOQI“ / 2. Bild mit Kissen, Stuhl und Buchstaben: Julia Keltsch


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos versorgt. Somit seid ihr immer informiert und könnt bei den Themen Design, Kunst oder Lifestyle auf der nächsten Party ganz vorne mitreden. Yihaa.

Um die Anmeldung Dritter zu verhindern, bekommst du von uns eine Bestätigungsmail (sicher ist sicher!). Natürlich kannst du dich auch jederzeit vom Newsletter austragen und deine Daten werden natürlich nicht weitergereicht.

Author

Write A Comment