Wer mich gut kennt, der weiss, dass ich bis vor Kurzem ein eher schwieriges Verhältnis zu Whiskey hatte. Schuld daran ist eine Abi-Klassenfahrt, auf der ich dachte, ich müsste mal so richtig Gas geben. Eine leichte Alkoholvergiftung und einige Jahre später, nähere ich mich dem Whiskey aber an, aber nur den edlen Tropfen versteht sich.

Und wie bekommt man mich fast immer rum? Als Illustratorin natürlich über den Weg einer guten Illustration. Dies ist vor Kurzem geschehen. Denn der Whiskey-Hersteller Bulleit lud mich vor einiger Zeit zu einem schönen Abendevent ein, das sich um das Thema Tattoo drehte. Und was Tattoos und Whiskey miteinander zu tun haben? Ich erkläre es euch:

Die limitierte Bulleit Bourbon Tattoo Edition

Gemeinsam mit international bekannten Tattoo-Künstlern hat Bulleit nämlich das Community Ink Projekt im Rahmen der Bulleit Bourbon Frontier Works als eine Plattform für kreative Menschen und Künstler ins Leben gerufen. Für dieses Projekt hat Bulleit mit fünf kreativen Tätowierern aus Amsterdam, Dublin, Kopenhagen, London und Berlin zusammengearbeitet. Aufgabe war es, Lederstücke zu tätowieren und ein gemeinsames Bild namens Billboard zu schaffen. Ja, genau, ihr hört richtig. Also das Leder genauso wie menschliche Haut zu bearbeiten. Die Herausforderung hierbei war, dass das Material Leder eben ganz anders reagiert und die Kreativen ganz neue Wege gehen mussten. Unzählige abgebrochenen Tattoonadeln und Arbeitsstunden später, durften wir Pressevertreter das Werk im Ganzen bestaunen.

Auf den Bildern kommt es gar nicht richtig rüber, aber die Zeichnungen sind wirklich filigran und klug konzipiert. Der Berliner Tattoo-Artist Valentin Hirsch (ein Blick auf seinen Instagram-Account lohnt allemal), der als deutscher Tattoo-Künstler am Projekt mitgewirkt hat, hat ein Bild von Berlin kreiert. Neben den „typischen Motiven“ wie den Fernsehturm gibt es aber vor allem einen Eindruck einer Stadt, die nicht schläft, in der viel Elektro gespielt wird und die immer wieder Neues schafft und eine beeindruckende Vergangenheit hat. Meiner Meinung nach sehr gut gelungen.

Tattoo Artist Valentin Hirsch aus Berlin
Bulleit Community Ink Billboard
Weihnachten mit Bulleit Whisky
Die Bulleit Art Edition Flasche
Beitrag zum Bulleit Community Ink Billboard von Valentin Hirsch

Die Präsentation in Kreuzberg

Zunächst fand ich nicht so den Zugang zum Thema Tattoo, da ich keine großen Tattoos habe. Lediglich 2 kleine Initialien. Aber wie schon gesagt, bin ich als Illustratorin immer sehr fasziniert, was Tattoo-Artists so auf die Haut bringen und das ganz ohne Radiergummi!

Bevor wir uns das Kunstwerk, von dem ich oben bereits erzählt habe, anschauten, gab es ein paar interessante Infos zum Thema Tattoo und man ist doch immer wieder erstaunt, wie oft sich Menschen noch an dem Thema aufreiben. Auch wurde diskutiert, ob man das Tätowieren auch als eine Art „Ritual“ sehen sollte, denn auch dort gehe man durch Schmerzen, erfährt eine Bewusstseinsveränderung und ist am Ende eine andere Person. Finde ich irgendwie passend, werde mich aber trotzdem nicht großflächig tätowieren lassen.

Bulleit Community Tattoo Ink Event
Das Bulleit event in Kreuzberg

Bulleit Community Ink für zu Hause: Die Bourbon Tattoo Limited Edition

Nun denkt ihr vielleicht: Mensch, ich war nicht beim Event dabei, so ein Mist… Gar kein Problem, denn Bulletin hat sich für euch was ganz Tolles ausgedacht: Das erste Mal in seiner Geschichte ändert Bulleit sein Flaschen-Design und hat mit dem renommierten New Yorker Tattoo-Künstler Jess Mascetti von East Side Ink zusammengearbeitet. Entstanden ist eine kunstvolle Limited Edition, die definitiv das Zeug zum Sammlerstück hat und tatsächlich durch das Abscannen per QR-Code zum Leben erweckt wird. Somit könnt ihr euch also das Bulleit Community Inl Projekt auch nach Hause holen.

Bei uns wird sie spätestens zur Weihnachtszeit auf dem Tisch stehen. Mal schauen, welche Diskussionen dann über das Thema tätowieren so beginnen…

Fotos: Bulleit
– Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Bulleit entstanden. –

Die Bulleit Tattoo Edition
Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.