Category

Interior-Trends

Category

Die (jungen) Wilden: Design ausserhalb der Form

Ich habe ja bereits in Teil 1 und Teil 2 der imm (Internationale Einrichtungsmesse Köln) über  Farb– und Materialtrends berichtet. In diesem letzten Teil möchte ich über ungewöhnliches Design sprechen, das uns auf der Messe begegnet ist. Ein paar Wochen und einen Blick in das ein oder andere Lookbook später, zeigt sich: Es gibt sie noch, die (jungen) Wilden. Labels, die nicht immer mit dem Trend gehen und vielleicht ein wenig experimenteller in der Farbwahl und der Gestaltung sind. Ich habe also meine annähernd 500 Bilder der imm durchgeschaut und für euch meine vier liebsten Labels rausgesucht, die durch Unkonformität glänzen (Himmel, gibt es dieses Wort eigentlich?):

Interior-Stil: Materialmix und die Besinnung auf die Designklassiker

Nachdem wir euch schon mit den Farbtrends des neuen Jahres versorgt haben, kommt hier Teil zwei der Eindrücke unseres Besuchs auf der imm Möbelmesse: Interior-Stil und Materialmix. Vorab lässt sich auf jeden Fall sagen: Wir sind nicht enttäuscht worden, aber so richtig viel Neues gab es auch nicht zu entdecken. Keine neuen, noch nicht gesehenen Materialien oder neue Formen, dafür aber die Besinnung auf Altbewährtes bzw. Trends, die auch dieses Jahr noch bestehen bleiben. Ich hätte gerne groben Cord, gemusterte Stoffe und Stahl gesehen, aber das kommt sicher bald. Aber widmen wir uns jetzt erstmal Teil drei unserer kleinen imm-Serie. Hier kommen ein paar Eindrücke zu Material und Stil:

Hingeschaut: Möbel- und Interior-Designerin Theresa Arns

Letztens  bin ich online auf eine traumhafte Vase von Interior-Designerin Theresa Arns gestolpert und habe mich direkt schockverliebt. Ich habe mir das Bild gespeichert und nach ein paar Tagen habe ich mir gedacht: Die Designerin musst du dir aber mal genauer anschauen. Gesagt, getan. Und zu meiner nicht so grossen Verwunderung habe ich gesehen, dass Theresa Arns noch viel mehr atemberaubende Designs zu bieten hat. Grund also, die in Kopenhagen lebende Designerin heute mal zu Wort kommen zu lassen:

Hell, dunkel, quietschbunt? Das sind die Trendfarben der imm.

Was sind die Trendmaterialien, die Trendfarben und was ist der Stil in 2017? Genau das wollten wir wissen und sind letzte Woche wieangekündigt zur  imm Cologne, der internationalen Möbelmesse, getingelt. Bepackt mit Brezeln, Kaffee und Kamera ging es sehr früh morgens los nach Köln. Dort angekommen haben wir erst einmal unseren Schlachtplan erarbeitet und uns dann systematisch von Halle zu Halle gearbeitet. Am Ende des Tages waren wir dann recht erstaunt mit wie wenig Stress das verbunden war (ja, auch wir lernen dazu). Vielleicht aber auch, weil wir das Gefühl hatten nicht alles sehen zu müssen. Wir haben vorab schon recherchiert und uns natürlich auch Lieblings-Labels rausgesucht, die wir gerne sehen wollten.

Hingeschaut: Die neue Kollektion von ferm LIVING ist da.

Das Lookbook der neuen Frühlings- und Sommerkollektion von ferm LIVING ist just in unser Postfach geflattert und wir gleich hinterher. Gefolgt von einem lauten „hach wie schön“, haben wir die Bilder direkt verschlungen. Beim Durchsehen der neuen und teils weiterentwickelten Produkte fällt direkt auf, dass hier eine wahnsinnig tolle Mischung an Farbe, Material, Design und Stil gelungen ist. Bekommt man da nicht direkt Lust, zu Hause alles umzustellen und neu einzurichten?

Was wollt Ihr? Einblick in die Trends der Einrichtungsmesse Köln

Diese Woche steht voll im Zeichen der imm, der internationalen Einrichtungsmesse Köln. Die Messe findet einmal im Jahr statt und zeigt, welche Trends die Möbel- und Einrichtungsbranche bestimmen werden. Nicht nur aus großem Interesse heraus, sondern vor allem zur Inspiration ist ein Besuch auf der imm für Julia und mich daher ein absolutes Muss. So ganz hat es zwar nicht mehr in unseren Kalender gepasst (so sind doch die ersten Tage der Messe meist die besten), aber besser spät als nie schaffen wir es Samstag noch nach Köln.

Das Schönste der Biennale Interieur 2016 Belgien

Die letzten Wochen fanden so einige Design Ausstellungen und Messen statt, von denen wir euch berichtet haben. Beispielsweise haben wir euch eine kurze Vorschau auf die Vienna Design Week gegeben oder unsere Highlights der bevorstehenden Designer’s Open präsentiert. Nun läuft bereits seit einigen Tagen die Biennale Interieur 2016 in Belgien. Ist ja klar, dass wir die nicht ungeachtet an uns vorbei ziehen lassen. Allein schon aus dem Grund, dass die Biennale in diesem Jahr 25-jähriges feiert. Congrats! Um aber genau zu sein, findet die Design Austellung in Kortrijk statt, etwa 100 km von Brüssel entfernt. Wie auch bei vielen anderen Design Tagen, gibt es bei der Biennale sowohl neue Designs zu bestaunen, als auch tolle Aktivitäten in Ateliers und Geschäften in der Stadt zu besuchen, die sich den Design Tagen anschliessen.

German Press Days – The Mitte Edition

Ja, auch wenn wir uns bei den German Press Days eher auf Interior & Accessoires konzentrieren, haben wir uns auch dieses Mal wirklich von allem inspirieren lassen und einen Blick auf die neuesten Kollektionen der nächsten Saison geworfen. So soll es ja auch sein. Julia hat bereits von Tag 1 der Press Days berichtet, an Tag 2 waren wir wieder in gewohnter Konstellation als Dream Duo unterwegs <3 Freitag auf dem Programm? Berlin Mitte. Mit unseren besten Laufschuhen ging es mehr oder weniger pünktlich um 10:00 Uhr los mit unserer Tour, angefangen bei:

Event Tipp: Die Designer’s Open in Leipzig

Leipzig ist in dieser Woche nun wirklich nicht zu verachten. Die Designer’s Open finden nämlich vom 21. bis 23. Oktober 2016 in der Kongresshalle am Zoo in Leipzig statt. Das internationale Design Festival zeigt auch in diesem Jahr wieder mehr als 200 Labels, Designer und Newcomer und gibt Einblicke in Trends und Neues aus den Bereichen Interior & Furniture, Fashion & Accessoires, Architektur und mehr. Keine Frage also, dass Julia und ich am Wochenende nur zu gern nach Leipzig fahren würden. Da wir aber nächste Woche auf eine kleine Roadshow gehen (mehr dazu nun wirklich bald :)), ist es einfach zeitlich nicht drin.

German Press Days – The Kreuzberg Edition

Ach, ich freue mich immer auf die German Press Days: Kontakte pflegen, neue Ansprechpartner kennenlernen und neue Kollektionen bewundern. Kein Wunder also, dass wir, wie letzten April, bei diesen German Press Days auch wieder dabei waren. Am ersten Tag startete ich alleine in die große PR Welt und nahm mir ein paar Agenturen in Kreuzberg vor. Alle Neuheiten kann ich nicht zeigen, ich habe mich auf ein paar Highlights beschränkt: