Category

Dekoration

Category

Bilderwand gestalten: 7 Ideen für eine besondere Wanddekoration

Eine schöne Bilderwand gestalten? Das war lange Zeit kein Thema bei mir. Wenn Freunde und Bekannte das erste Mal meine Wohnung betreten, sind die erstaunten Gesichter meist alle gleich. Denn beim Blick zur Wand geht vielen durch den Kopf: ‚Ganz schön kahl‘ gefolgt von der Frage ‚hängst du da noch was auf?‘ Ich selbst muss dann immer ein wenig schmunzeln, denn genau so wie die Wände bisher sind, sollen sie auch bleiben. Ich liebe es, große, freie Flächen zu sehen und nicht alles voll zu hängen. Hier und da mal ein Hingucker (aka Blumen, Deko-Objekt oder ein einziges, großes Bild), aber die Wände an sich relativ schlicht. Zugegeben, in einer Altbauwohnung mit Dielen und hohen Wänden funktioniert das wahrscheinlich besser, als in einer Neubauwohnung.

Mit diesen 10 Designobjekten den perfekten Ostertisch zaubern

Heute zeige ich euch, wie man ganz schnell mit diesen 10 Designobjekten einen perfekten Ostertisch kreiert. Denn sind wir mal ehrlich: An Feiertagen wird immer ein riesiges Tam Tam gemacht und die Tische werden thematisch gedeckt. Das finde ich persönlich ziemlich dämlich, denn warum sollte ich mir Produkte kaufen, die ich genau einmal im Jahr aus der Vitrine hole? Teller mit Osterhasen oder Motivservietten mit österlichen Symbolen? Nein, das will ich nicht sehen. Deswegen plädiere ich dafür, sich schöne Designstücke zu leisten, die man nicht nur an Ostern auf dem Tisch haben sollte. Aber natürlich sehen sie auch an Ostern ganz wunderbar in Kombination aus. Perfekt wird es mit ostertypischen Dingen wie angemalten Eiern oder dem gebackenen Osterlamm.

Ausprobiert: Einmal bunt bitte. Wir dekorieren mit Farbe

Der Skandinavientrend ist ja schon lange nicht mehr neu und ich muss auch sagen, dass ich mich ein klein wenig an ihm satt gesehen habe. Natürlich finde ich es wahnsinnig schön, aber leider auch wahnsinnig langweilig. Ich liebe Wohnungen, die etwas Unfertiges und Unperfektes haben. Wohnungen mit kleinen „Kruschelecken“, mit Nischen in denen man Dinge versteckt. Wohnungen, die vielleicht keinen einheitlichen Stil haben. Ein Zuhause, das hier und da noch ein wenig improvisiert wirkt. Diese Art von Wohnungen sind vielleicht nicht immer schön, aber dafür erwärmen sie mein Herz. Zudem habe ich vor Kurzem ein Bild von Jonathan Adlers Apartment gesehen und diese Farbexplosion hat mich dann doch ein klein wenig inspiriert. Deswegen habe ich mir die Frage gestellt was passiert, wenn man mal ganz untypisch umdekoriert. Eine Farbwelt erschafft, die einem eher gegen den Strich bzw. gegen das Muster geht. Judith und ich haben uns also verschiedene Accessoires gesucht und es mal ausprobiert. Farblich ein gewagtes Experiment, das ich so eigentlich niemals dekoriert hätte. Aber auf einen Versuch kommt es an und deswegen heisst es: Wir dekorieren mit Farbe.

Teil 2: Tischlein, deck dich schön! Die schlichte Variante

Zugegebenermassen schon vor einer ganzen Weile habt Ihr ein paar Inspirationen für Tischlein, deck dich – die Herbstedition von mir erhalten. Heute (irgendwie passend zum Winter) wird es schlicht, ein bisschen Grau, Weiss und Beige sind auch dabei. Denn heute habe ich mich wieder dem Thema Tischdekoration und Inspiration gewidmet. In Berlin geht man ja (leider?) viel öfters ausserhalb essen, als zu Hause alle an einen Tisch zu versammeln. Genau aus diesem Grund habe ich mir überlegt, das ein oder andere Teil aus dieser Inspiration anzuschaffen, meinen Esstisch etwas aufzupimpen und mal wieder zu mir nach Hause einzuladen. Mit diesen Teilen hätte ich auf jeden Fall richtig Lust darauf. Und kochen lasse ich einfach Julia, so sieht nicht nur der Tisch, sondern auch das Essen gut aus:

Alles neu? Last Minute Weihnachtsbaum Dekoration

Mal ein bisschen andere Weihnachtsbaum Dekoration an Heiligabend? Oder wird es wieder das gute alte Lametta samt Lichterkette und roten Weihnachtskugeln? Ich glaube vielen von Euch geht es so wie mir: Der Weihnachtsbaum sieht jedes Jahr irgendwie gleich aus. Da werden die Kisten aus dem Keller geholt und ran mit dem Weihnachtsschmuck an den Baum. Ist ja auch eine schöne Tradition. Und selbst wenn der Baum in diesem Jahr wieder exakt so aussieht, wie das Jahr davor und davor und davor auch, dann kann man sich wenigstens ein paar Ideen und Anregungen holen, wie man es ganz vielleicht, also gegebenenfalls, eventuell einmal machen könnte.

Da gehn‘ mir doch glatt die Lichter auf…

… bei so vielen schönen Kerzenständern die einem überall begegnen. Ganz klar – zumindest für mich – bedeutet Herbst- und Winterzeit gleich Kerzenzeit. Ich finde, Kerzen zaubern im „Nu“ Gemütlichkeit herbei und funktionieren natürlich nicht nur zur Weihnachtszeit. Damit ihr euch zu Hause auch ein bisschen Kerzenfeeling herbei zaubern könnt, habe ich mal nach dem ein oder anderen Kerzenhalter Ausschau gehalten und euch meine Lieblinge rausgesucht. Es ist bei dieser Auswahl alles dabei: Vom Klassiker Modell bis hin zu Neuheiten aus dieser Saison. Ich selbst kann mich einfach nicht entscheiden, welcher mein Lieblingskerzenständer ist. Muss ich wohl alle nehmen…

Teil 1: Tischlein, deck dich schön! Tischdekoration zum Herbst

Bis die offizielle Picknick Zeit wieder beginnt, werden Abendessen wohl entweder im Restaurant oder eben ganz gemütlich zu Hause stattfinden. Und was macht da nicht mehr Spaß, als Freunde und Familie an einen schön gedeckten Tisch zu setzen? Mit ein bisschen Dekoration, anderen Kerzen und na klar, tollem Essen, kann man da auch immer wieder Abwechslung rein bringen. Aber für ein bisschen mehr davon, lasse ich mich gern immer wieder inspirieren. Dabei fallen mir meist die schlichten Teile ins Auge – halten länger und lassen sich so schön mit auffälligen (Deko) Accessoires kombinieren, die den Tisch dann doch immer wieder anders aussehen lassen.