Category

Wohnaccessoires

Category

Künstlerische Kissenschlacht: Bunte Kissen für dein Zuhause

„Achtung, Kiiiiiissen koooommtt“… so oder so ähnlich klang es, als Julia und ich uns während des Shootings bunte Kissen unter die Arme geklemmt haben und aufeinander losgingen. Ok, ok, hört sich dramatischer an als es ist, aber die vielen, gemütlichen Kissen von Redbubble waren so hübsch angeordnet, sie haben einfach zu einer (un)ordentlichen Kissenschlacht eingeladen. Aber fangen wir mal lieber von vorne an.

Dänisches Design: Die Flowerpot Tischlampe von Verner Panton

Ich habe mich vor Kurzem dabei ertappt, wie ich meiner Schwester einen kleinen Vortrag darüber hielt, wieso ihre neue Hängelampe so aussieht wie sie aussieht und was dänisches Design damit zu tun hat. „Die Lampe ist von Verner Panton inspiriert. Das Original ist die Topan Lampe.“ Noch bevor ich diesen Satz zu Ende sagen konnte, dachte ich innerlich, was für ein Design-Klugscheisser bin ich eigentlich. Aber ich muss sagen, dass ich manchmal nicht anders kann, wenn mich Designs und Designer so faszinieren. Ein Designer, der mich nämlich fasziniert, ist der dänische Designer Verner Panton. Nicht, weil ich alle Sachen von ihm heute noch schön finde, sondern weil ich finde es interessant, wieso die Dinge so aussehen, wie sie aussehen. Vor allem die Flowerpot Lampe gefällt mir gut. Schlicht, aber besonders. Deswegen will ich hier Verner Panton, aber vor allem seine schöne Tischleuchte Flowerpot ins rechte Licht rücken.

Design aus Polen- Wir testen den LOTOS Designstuhl

Dass Design aus Polen uns immer wieder reizt, haben wir auf diversen Messen schon gemerkt. Das Land hat eine sehr interessante Designszene und gute Hochschulen. Erst bei unserem letzten Besuch auf der imm Cologne ist uns wieder das ein oder andere Stück aufgefallen. Diesmal hat es uns ein polnischer Designklassiker angetan. Deswegen haben wir für euch den LOTOS Stuhl getestet und ganz viel Entspannung erlebt.

Frische Frühlingsdekoration: Verpasse deiner Wohnung den ultimativen Frühlingspimp

Frühling, ich kann dir rieeeechen, Zeit für eine neue Frühlingsdekoration! Auch wenn ich den Winter ganz gern mag, habe ich wirklich genug von grauen Tagen, matschigen Strassen und kalten Zeiten. Es wird daher Zeit für die nächste Saison: Ich möchte Sonne, Frischluft, Vogelgezwitscher und viele, viele, tolle Farben. Bevor es aber soweit ist und ich mir mit einem Kaffee in der Hand die Sonne auf die Nase scheinen lasse, muss der Frühling endlich auch bei mir zu Hause einziehen.

11 Fragen an… das Designer-Kollektiv ISTANBUL’DAN

01. Wer seid ihr und was macht ihr, wo?

Wir sind ISTANBUL’DAN: Laura Jungmann, Dorothee Mainka, Pierre Kracht, Jonathan Radetz, Michael Konstantin Wolke und Florian Saul. Wir sind Designer verteilt in ganz Deutschland und reisen gemeinsam nach Istanbul. In Istanbuls historischen Handwerkervierteln findet man eine Vielfalt an kleinen Werkstätten, welche trotz eines großen Potentials an Wissen und Technik langfristig vor dem Aus stehen. Wir machten uns auf den Weg, um den prekären Aussichten für die Werkstätten durch Kooperationen entgegenzuwirken. Entstanden ist eine Serie aus Objekten, die durch die enge Zusammenarbeit mit den lokalen Handwerkern neue Ansätze in der Gestaltung aufzeigen.

Lyngby Porcelæn, das falsche Outfit und die Oma in mir

Hamburg, Dielen Showroom und Lyngby Porcelæn? Wasn datt habe ich mich da zurecht gefragt. Als die Einladung zum exklusiven Launchevent der Lyngby Porcelæn Serie kam, musste ich erstmal recherchieren. Klar hatte ich von Lyngbyvasen schon einmal gehört, aber ein wandelndes Designklassiker-Lexikon bin ich dann doch nicht. Bei der Recherche darüber wurde ich aber direkt zum Fan der Traditionsmarke Lyngby Porcelain. Denn die Geschichte des Unternehmens ist so spannend wie schön:

Into the Wild: Die große Liebe zur Natur

Dass mein heutiger Inspirationspost „Into the Wild“ heisst und von meiner Liebe zur Natur handelt, hatte ich gar nicht geplant. Beim Blick in den Redaktionsplan hatte ich mir nämlich das Thema „Die schönsten Bildbände“ vorgenommen. Bei meiner Recherche auf verschiedenen Verlagsseiten habe ich allerdings schnell gemerkt, dass ich immer wieder in der Ecke „Natur“ lande. Dabei sollte man ja bei den gegenwärtigen Temperaturen denken, dass ich eher Lust hätte meine Wohnung etwas aufzuhübschen als an das Thema „Outdoor“ zu denken. Nichts da, ich will raus in die Natur, den frischen Wind spüren, die Bäume riechen und mit dreckigen Schuhen wieder nach Hause stiefeln. Ich weiss, dass das natürlich noch viel zu früh ist und mein Ausflug eher mit verregneten Wäldern starten und mit eiskalten Füssen enden würde. Aber man darf ja mal träumen und sich schonmal auf die nächsten Monate freuen. Denn dann sollte es auch wieder etwas grüner sein.