Heute zeige ich euch unseren neu gestalteten Kinderschreibtisch samt Magnetfarbe für den perfekten Start in die Schule. Da unser bisheriger Schreibtisch eher eine Zwischenlösung als ein langfristiges Endresultat war, habe ich mich dazu entschlossen, dem Kind, das dieses Jahr in die Schule kommt, einen großen Schreibtisch zu bauen, der genügend Platz zum basteln und lernen bietet. Zudem habe ich versucht, so viele Vintage-Möbel wie möglich zu verwenden. Was ein über 25 Jahre alter Rollcontainer damit zu tun hat, lest ihr in diesen Text:

Zettel an der Magnetwand dank Magnetfarbe neben einem Kinderschreibtisch
Der Schreibtisch im Kinderzimmer vorher mit Platte und Boecken
Makeover im Kinderzimmer mit Schreibtisch mit Holzplatte, container und Planeten Mobile

Die Idee zum Kinderschreibtisch

Wie bereits gesagt, war der bisherige Schreibtisch eigentlich eher eine praktische Notlösung. Er war vorher mein kleiner Arbeitsplatz und als ich diesen aus dem Schlafzimmer räumte, ist er praktischerweise direkt ins Kinderzimmer eingezogen. Die Böcke, die Platte und auch der Ort haben mir jedoch nie so wirklich gefallen. Deswegen war schnell klar: Zum Schulstart muss etwas Neues her. Klar war aber auch: Ich möchte nicht einfach einen fertigen Schreibtisch von der Stange kaufen, vielmehr soll der neue Schreibtisch flexibel sein. Man soll ihn schnell auf- und abbauen können und es sollen bereits vorhandene Möbelstücke integriert werden. Um dies vorweg zu nehmen: All dies hat geklappt. Aber kommen wir doch erst einmal zu einem meiner absoluten Highlights:

Magnetfarbe: Optisches und praktisches Highlight

Im Kinderzimmer gab es zuvor keinerlei Wandfarbe, das Weiß konnte ich mittlerweile aber nicht mehr sehen. Ich habe also nach einer schönen Wandfarbe gesucht und bin bei MissPompadour fündig geworden. Wir haben mit dem Farbhersteller ja bereits bei Judiths tollem Bad-Makeover oder dem Neuanstrich des Balkontisches zusammengearbeitet. Deswegen war für uns klar: Das machen wir wieder. Diesmal haben wir uns einiges vorgenommen: Nicht nur Holz und Metall sollten lackiert werden, sondern auch mit Magnetfarbe die Wand streichen, die diese dann magnetisch macht. Unter der normalen Wandfarbe verbirgt sich diese, die direkt auf die Wand angebracht werden kann. Somit ist die Wand nun magnetisch ohne dass man eine extra Magnettafel oder Ähnliches anbringen muss. Ein besonderes Highlight, dass man auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt und wirklich einfach ist in der Fertigung. Gerne erzähle ich euch, wie ich die Magnetfarbe an die Wand gebracht habe:

Schritt 01: Die Vorbereitung

Das wichtigste beim Streichen ist die Vorbereitung. Da ich mir einen weißen Rahmen um die Fläche wünschte, habe ich diesen erst einmal mit Klebeband abgeklebt und den Boden mit Folie abgedeckt. Danach habe ich die Wand gründlich mit einem Schwamm entstaubt.

Schritt 02: Den Rand streichen

Die Magnetfarbe kann nach sorgfältigem Umrühren direkt auf die Wand gebracht werden. Um eine saubere Kante zu erhalten, sollte man immer zuerst mit einer Rolle oder einem Pinsel die Kanten und beispielsweise die Bereiche um die Steckdose herum streichen. Erst danach geht es an die Fläche.

Schritt 03: Aufbringen der Magnetfarbe

Nach den Rändern die gesamte Fläche mittels Farbrolle streichen. Die Magnetfarbe hat eine gräuliche Farbe, wer es so also mag, kann diese auch direkt so lassen. Die Farbe sollte zwei bis dreimal gestrichen werden, achtet hierbei auf genügend Trocknungszeit von ca. 4 Stunden.

Schritt 04: Mit Wandfarbe überstreichen

Für die Wandfarbe haben wir uns für den Farbton Blau mit Jeans entschieden. Dieser deckte von Anfang an so gut, dass wir nur ein einziges Mal drüber streichen mussten.

Magnetfarbe und Wandfarbe in Blau und bunte Magnete fuer mehr Motivation fuer den Schulstart
Magnetfarbe von MissPompadour um die Wand im Kinderzimmer zu streichen
Flaeche mit Magnetfarbe an der Wand im Kinderzimmer
Magnetfarbe mit blauer Wandfarbe im Kinderzimmer ueberstreichen
Wandfarbe in Blau fuer das Kinderzimmer und Magnetfarbe von MissPompadour
Makeover: Magnetfarbe auf der Raufasertapete im Kinderzimmer fuer den Schulstart und Platz fuer den Stundenplan und Bilder

Die Container oder auch: Aus alt mach neu

Seit Jahren besitze ich zwei (Roll-)container, von denen ich mich nie wirklich trennen konnte. Die letzten Jahre haben sie jedoch im Keller sehr viel Staub angesetzt. Als ich den neuen Schreibtisch konzipierte und über die Möglichkeit von Stauraum nachdachte war mir klar, dass ich nicht wieder die Tischplatte auf Böcke stelle. Vielmehr brauchte ich eine Lösung für all das Bastelpapier, die Sticker und die zukünftigen Schulmaterialien. Ich entschied mich also aus den beiden Rollcontainern, von denen der eine wahrhaftig schon über 25 Jahre alt ist, neue, stylische und praktische Aufbewahrungselemente zu machen. Sie sollten beide in der gleichen Farbe gestaltet werden und nicht mehr wie vorher in Weiß und Schwarz sein. Da die beiden Elemente nach hinten versetzt unter der Platte stehen, wollte ich sie nicht zu dunkel lackieren und habe ich mich für den Farbton Gelb mit Sonne – Sanft &  Matt entschieden. Dieser ist schön hell und wirkt wunderbar frisch. Wie ich die Container gestrichen habe, erzähle ich euch auch gerne:

Vintage Rollcontainer lackieren fuer mehr nachhaltiges Wohnen mit farbe von MissPompadour
Schritt 01: Abschleifen

Als erstes habe ich die Griffe abmontiert und die Container mit einem Schleifpapier in der Stärke 60 grob angeraut und direkt danach mit einem feuchten Tuch gereinigt. Viel mehr Vorbereitung braucht es nicht.

Schritt 02: Lackieren

Ich habe mir den Tipp der Malermeisterin meines Vertrauens geholt. Sie gab mir den Tipp, im Kreuzgang zu streichen. Dies bedeutet, dass man erst einmal der Länge nach mit der Rolle senkrecht von der Mitte aus nach oben und unten geht und streicht. Ausgehend von diesem Streifen verteilt man nun mit waagerechten Bewegungen die Farbe. Dies hat wahnsinnig gut funktioniert. Beide Container habe ich zweimal gestrichen, vor dem zweiten Anstrich habe ich noch einmal fein per Hand Unebenheiten abgeschliffen.

Schritt 03: Die Griffe

Die Griffe habe ich als Kontrast zu dem hellen Gelb in einem Apricot besprüht (hier habe ich Reste verwendet, die ich auch noch im Keller hatte).

Die Holzplatte:

Um eine schöne Einheit mit unserem Hochbett zu schaffen, habe ich mich dazu entschlossen, eine große Holzplatte als Tischplatte zu verwenden. Ich habe mich für eine Multiplexplatte in 18 mm Dicke entschieden. Kosten lagen hierbei bei circa 90 Euro. Die Platte habe ich an den Kanten mit einem Schleifpapier in der Stärke 80 per Hand abgeschliffen. Links und rechts habe ich eine Holzlatte angebracht, damit die Platte nicht hin und her rutscht und von den Containern festgehalten wird. Achtet hierbei darauf, dass die Schrauben im Bestfall circa 13-15 mm in die Holzplatte hineingeschraubt werden (ausgehend von der 18 mm-Platte). Zum Schluss habe ich die Platte von beiden Seiten als auch die gesamten Kanten mit Versiegelung behandelt. Dies würde ich für eine Kinderschreibtisch-Platte immer empfehlen, da die Stifte ihren Weg auf wundersame Weise immer auf die Platte finden. Ich persönlich finde es nicht so schlimm, wenn eine Holzplatte auch etwas gebraucht aussieht, jedoch ist es natürlich gut, wenn man nicht jeden Wachsmal- oder Filzstift-Strich auf der Platte sieht. Die meisten lassen sich nach der Versiegelung einfach wegradieren.

Die Schreibtischdekoration

Ich habe versucht, dass der Schreibtisch nicht zu überladen wirkt, damit Arbeitsmaterialien ihren Platz finden. Mir war deswegen eine recht klare Aufteilung wichtig ohne jedoch zu minimalistisch zu werden. Vor allem die Farben spielen für mich eine große Rolle, da in meinen Augen ein Kinderzimmer ruhig farblich gestaltet werden und man sich etwas austoben kann. Deswegen habe ich zuletzt noch eine alte Schubladenaufbewahrung mit Lack im Farbton Blau mit Nebel – Sanft & Matt gestrichen. Als Dekoration habe ich bereits Vorhandenes aufgestellt und noch eine schöne alte Vintagelampe für wenige Euro auf dem Flohmarkt gefunden.

Aufbewahrungsbox blau lackieren fuer mehr Ordnung der Stifte auf dem Kinderschreibtisch
Planeten Mobile im Kinderzimmer
Organisieren der Schublade mit Utensilien fuer die Schule
Zettel an der Magnetwand dank Magnetfarbe neben einem Kinderschreibtisch
Schreibtisch mit Spielzeug und Stiftebox

Fazit:

Mir gefällt der Schreibtisch wirklich sehr gut. Vor allem die Größe bietet nun viele Möglichkeiten, die an dem alten Schreibtisch nicht möglich waren. Zudem muss ich sagen, dass sich der Raum nun stimmiger anfühlt. Ich habe trotz der Größe nicht an Raum verloren und der Schreibtisch fügt sich harmonisch in die restliche Gestaltung des Zimmers ein. Ich bin mir relativ sicher, dass ich, in der Zeit in der mein Sohn in der Schule ist, diesen Platz als Home-Office Platz etablieren werde. Ich bin zudem sehr froh, dass wir mit MissPompadour so viele Möglichkeiten geboten bekommen haben, bereits bestehende Möbelstücke nicht neu kaufen zu müssen, sondern diese im neuen Glanze erscheinen zu lassen. Für mich eine schöne Alternative zum Neukauf von Möbeln. Und die geheime Magnetfarbe unter der Wandfarbe ist sowieso ein Highlight!

Aus alt mach neu mit Kinderschreibtisch und Magnetfarbe fuer den Schulstart

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Miss Pompadour-

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.