Biomöbel zu Hause zu haben ist eher ungewöhnlich. Oder doch nicht? Hand aufs Herz, wer von uns weiss ganz sicher, woher das Holz und/oder das Möbelstück tatsächlich kommt? Wie wurde es angefertigt? Handelt es sich um zertifiziertes Holz? Und was ist mit den Lacken oder Farben, die meist auch noch drauf sind? Sind die ökologisch? Überhaupt, was bedeutet „ökologische Möbel“ eigentlich und gibt es einen Unterschied zwischen ökologischen, biologischen und nachhaltigen Möbeln?

Eine Menge Fragen und oft so wenige Antworten auf ein doch so wichtiges Thema. Schliesslich kaufen wir doch auch „Bio“ im Supermarkt. Warum also ist das Thema „Bio“ zwar in den Kühlschrank, nicht aber ins Wohnzimmer eingezogen? Und wenn es eingezogen ist, dann ist es doch immer noch keine Selbstverständlichkeit.

Genau zu diesen vielen Fragen haben wir die beiden kreativen Köpfe hinter ekomia befragt. ekomia ist ein Berliner Unternehmen, das für Biomöbel aus Massivholz mit Stil steht. Betten, Regale, Sideboards und mehr haben sie in ihrem Produktportfolio. Die beiden verraten uns, dass Bio nicht immer gleich teuer sein muss und zeigen uns, dass es im Bio-Bereich auch stilvoll skandinavisch zugehen kann. Aber lest selbst:

Holzkommode Biomoebel Schlafzimmer einrichten Vase und Dekoration

01. Was hat euch dazu bewegt, mit ekomia Biomöbel zu produzieren und zu vertreiben?

Wir suchten nach schönen Möbeln, die wir mit gutem Gewissen kaufen konnten und die auch mal einen Umzug überstehen. Wir fanden entweder hochpreisige Designmöbel oder Ökomöbel, die nicht stilvoll genug waren. Nach Gesprächen mit Freunden wurde klar, dass es vielen so geht. Das gab uns den Impuls, auf eigene Faust Möbel zu entwickeln und herzustellen. Die Produkte sollten von Kopf bis Fuß nachhaltig werden, ohne „ökiges“ Aussehen oder zu hohes Preisschild.

Wanddekoration aus Holz mit Regal und Kubus und Weltkugel Biomoebel

02. Was genau macht Möbel denn zu Biomöbeln? 

Wir haben von Anfang an versucht, unsere Produkte von der Herstellung bis zur Nutzung und darüber hinaus ökologisch zu gestalten und das so transparent wie möglich darzulegen. Wir verwenden zertifiziertes Holz aus Polen und Schweden, das durch nachhaltige Forstwirtschaft gewonnen wird. Die ekomia Lasur und Öle sind aus natürlichen Rohstoffen. Wir setzen stabiles Massivholz ein, das haltbarer und gesünder ist als Sperrholzplatten mit hohem Leimanteil. Die in der Möbelindustrie standardgemäß eingesetzten Styroporverpackungen wurden komplett durch recycelbare Pappe und Papier ersetzt. Der Direktvertrieb aus der grenznahen polnischen Manufaktur und effiziente Verpackung der Möbel tragen zu guten CO2-Werten beim Transport bei. Nicht vermeidbarer CO2-Ausstoß wird über Investitionen in Klimaprojekte von Atmosfair kompensiert.

Die Möbelbranche steckt noch in den Kinderschuhen, was die Einhaltung der Ökologie angeht

03. Biomöbel, Naturmöbel oder Ökomöbel? Muss da ein Unterschied gemacht werden?

Jeder Hersteller muss letztlich für sich die Grenze setzen, in welchem Rahmen er/sie ökologisch und nachhaltig produzieren kann und will. Definitionen helfen einem da nicht. Wichtig dabei ist es, transparent zu kommunizieren, was zum Beispiel noch nicht jetzt aber in Zukunft ökologischer gemacht werden kann.

04. Ihr steht mit ekomia für bezahlbare Biomöbel. Wie schafft Ihr es, trotz Bio-Holz für den Verbraucher finanzierbar zu bleiben? Oder ist es ein Trugschluss, dass Bio gleich immer teurer sein muss?

Wir haben uns von Anfang für den Direktvertrieb entschieden und sind auch ohne Investoren ausgekommen. Als dies hat natürlich einen positiven Preis-Effekt.

Esszimmertisch Holzmoebel Sitzbank mit Rollen Biomoebel von ekomia
Kommode aus Massivholz und Bett mit Nachttisch Holzoptik Ideen zur Einrichtung Schlafzimmer
DIY Idee Garderobe Haengegarderobe mit Holzast

05. Wo geht eurer Meinung nach die Reise beim Thema Biomöbel hin?

Die Möbelbranche steckt noch in den Kinderschuhen, was die Einhaltung der Ökologie angeht. Sobald der Konsument, ähnlich wie in der Lebensmittel- bzw. Modebranche mehr Bewusstsein dafür entwickelt, wird der Druck auf die Unternehmen größer, sich neu auszurichten. Wir sind der Meinung, dass es noch ein paar Jahre dauern wird- aber es ist aus Rücksicht auf unseren Planeten eine unumgängliche Entwicklung.

06. Kommen wir mal zum Design. Ihr konzentriert euch auf skandinavisches Design. Warum habt Ihr Euch dafür und nicht für deutsches Design entschieden?

Wir sind 2014 mit einer sehr kleinen Kollektion gestartet. Mit wenig Kapital konnten wir es uns nicht leisten, mehrere Design-Richtungen auf Lager zu produzieren. Also haben wir uns Gedanken gemacht, welches Design zeitlos, funktional und immer stilvoll erscheint- aus diesem Grund haben wir entschieden, die ersten Möbel an das skandinavische Design anzulehnen. Inzwischen haben wir auch andere Kollektionen, die darüber hinausgehen.

Bio Kindermoebel im Kinderzimmer mit Tipi Zelt und Maltisch Ideen zur Einrichtung
Holzkommode Biomoebel Schlafzimmer einrichten Vase und Dekoration
Stauraum im Schlafzimmer Bettkasten Holzmoebel
Esszimmertisch Holzmoebel Sitzbank mit Rollen Biomoebel von ekomia
individuelle Nachtischlampe mit Holzast und Betonfuss, Massivholzmoebel
Blick ins Kinderzimmer mit ekomia Biomoebeln, mitwachsendes Kinderbett, Tipizelt, Maltisch und Kleiderschrank aus Oekoholz

07. Wie kommen Eure Möbel-Entwürfe zustande? Wer ist der/die Designer dahinter?

Alle Entwürfe machen wir selbst. Zunächst entwickeln wir gemeinsam Ideen, die anschließend in 3D von uns visualisiert werden. Anschließend wird in der Manufaktur unserer Produktionsstätten ein Prototyp gefertigt und an den Produktionsdetails gefeilt, bis alles passt und in Produktion geht.

08. Was können Eure Möbel, was andere nicht können?

Bei unseren Möbel haben wir versucht, eine hohe Funktionalität im Design zu berücksichten. Bei der Kinderkollektion haben wir zum Beispiel darauf geachtet, dass die Möbel vom Baby bis ins Jugendalter hin mitwachsen.

09. Was ist Euer absoluter Verkaufsschlager?

Unsere Kunden finden vieles gut, was uns sehr erfreut.

10. Der Möbelmarkt ist ein hart umkämpfter Markt. Wie bleibt man dennoch erfolgreich?

Ja, gerade für kleine Labels wird es nicht leicht gemacht. Aber gleichzeitig hat man eine bessere Kundennähe, man kann Kunden-Impulse aufnehmen und neue kreative Designs entwickeln. Manchmal leisten wir uns auch DIY-Anleitungen aus Ideologie. Dafür haben die großen Unternehmen keine Zeit. Das schätzen unsere Kunden an uns. Das zahlt sich nicht sofort als Erfolg aus. Aber Leute sprechen über uns und finden uns sympathisch. Wer sich also heute sein Palletten aus unserer DIY-Anleitung baut, kommt vielleicht gerne wieder und kauft dann irgendwann ein neues Bett bei uns.

Holzkommode, Babybett und Tipizelt im Kinderzimmer Ideen zur Einrichtung
schlichte Holzkommode mit Blumendekoration und Buechern im Schlafzimmer

11. Was ihr unseren Lesern abschliessend noch mit auf den Weg geben möchtet:

Wir empfehlen in der Winterzeit kreativ zu werden und mal selbst eine Kleiderstange oder auch eine Betonlampe mit Hilfe von ekomia-Bauanleitungen zu bauen.

Vielen Dank für Eure Zeit und die interessanten Antworten!


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit ekomia entstanden.

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.