Was ein Kinderbett von Stokke damit zu tun hat, dass ich abends nicht mehr zum Arbeiten komme? Dazu komme ich gleich, vorab aber noch dies: Als man mir damals sagte, dass die Kinder so wahnsinnig schnell groß werden, konnte ich es nicht mehr hören. Mittlerweile ist es jedoch so, dass ich diesen Satz schon mindestens 50 mal selbst gesagt habe, seitdem ich Mutter bin.

Man kann sich das Größer werden des eigenen Kindes nämlich einfach nicht vorstellen, auch wenn man es theoretisch weiss. Viele merken es an der Kleidung und den Entwicklungsschritten. Ich merke es immer an seinem Bett. Erst daran, dass er irgendwann nicht mehr zwischen Beistellbett und mir, sondern nur noch alleine im Bett liegen wollte. Dann habe ich das Bett einen Meter vom Bett weggestellt und ein Gitter davor gemacht.

Der wirklich große Schritt kam dann aber, als mein Sohn mit knapp anderthalb Jahren ins eigene Zimmer gezogen ist. Ich habe mich vorher wahnsinnig gemacht, nach einem Tag war aber alles wieder gut und ich genoss die Freiheit, das Schlafzimmer nicht mehr teilen zu müssen.

Das Kinderbett von Stokke im eigenen Zimmer

Mein Sohn hat es im eigenen Zimmer von Anfang an geliebt und hat unglaubliche 12 Stunden am Stück geschlafen. Das Gitterbett von Stokke war uns dafür ein guter Begleiter. Vor allem, weil ich mich bewusst dafür entschieden habe, ein Kinderbett zu kaufen, das für ein paar Jahre mitwächst. Deswegen gab es auch kein Beistellbett am Anfang, sondern direkt ein größeres Bett.

Das Kinderbett von Stokke namens Stokke® Home™ Bed ist beim Aufbau selbsterklärend und ist sehr stabil. Durch das schöne Dach kann man sich kreativ austoben. Ich habe zu Beginn ein Mobile dort hängen gehabt, was jedoch irgendwann den Klauen meines Sohnes zum Opfer fiel. Danach waren sämtliche Tücher und Decken hoch im Kurs. Sein Stokke Kinderbett wurde also schnell zum Zelt, zur Höhle oder auch gerne mal zur Bahnhofshalle umfunktioniert. Ich habe eine Zeit lang sogar eine alte Gardine als Vorhang drüber gehängt, man kann sich aber natürlich auch am Sortiment von Stokke bedienen: Es gibt beispielsweise einen Überwurf, der aus dem Bett ein kleines Haus macht. Es gibt sogar ein Fenster, was das Spielen natürlich noch lustiger macht.

Einschlafhilfe mit Vorhang am Bett
Kinderbett von Stokke im Kinderzimmer fuer Gemuetlichkeit
Eingewoehnung im Kinderzimmer mit Kinderbett von Stokke
Kinderbett von Stokke mit Imbus schnell umbauen

Und auf einmal ist das Kind ein Teenager

Ok, ganz so schnell geht es dann doch nicht. Aber gefühlt habe ich nun ein richtigen kleinen Jungen und längst kein Baby mehr. Deswegen war auch der nächste Schritt erforderlich: Weg mit dem Gitter und her mit dem Kleinkindbett. Fand er auch wieder super und ich war auch happy. Denn knappe 14 Kilo aus dem Bett heben, hat meiner Bandscheibe jetzt auch nicht so gut getan. Denn egal wie man es macht, es ist einfach anstrengend. Das Kinderbett von Stokke hat somit wieder eine Transformation mitgemacht, ohne an Qualität zu büßen.

Kinderbett mit Haus in weiss von Stokke
Minimalistischer Rausfallschutz fuer das Kinderbett von Stokke

Minimalistisches Bett und viel Gemütlichkeit: Die Accessoires

Da das Bett so schlicht ist und ich ja eher ein Fan davon bin, dass ein Kinderzimmer auch nach Kind aussehen darf, sind die Accessoires im und um das Bett herum auch eher bunt. Wahnsinnig verliebt habe ich mich dabei in die Spieldecke von likemotherlikeson. Habe ich ganz klassisch auf Instagram entdeckt und mich schockverliebt. Es gibt verschiedene Kieze aus Berlin, aber auch eine Decke mit einem Hamburg-Motiv. Schaut auf jeden Fall mal vorbei. Ansonsten liegt gerade die Öko-Decke von Stokke statt im Kinderwagen im Bett, darüber hängt der Foxterrier von Urbanara und das Planetenmobile aka Solar System Mobile von Authentic Models. Den Faultier-Sticker habe ich selbstgemacht und die Bücher, die wir aktuell lesen verbergen sich im Beutel von Vossberg.

Decke fuer den Kinderwagen und das Kinderbett von Stokke
Kinderbett mit Haus in weiss von Stokke
Planeten Mobile von Authentics und Hundekopf von Urbanara
Spieldecke mit Berlin Illustrationals Teppich von Likelotherlikeson

Liegenbleiben ist das neue Rausfallen: Der Rausfallschutz von Stokke

Die erste Nacht war… Naja, wie sage ich das jetzt…? Also die erste Nacht war etwas holprig, denn nachdem mein Sohn eingeschlafen ist, gab es einen Rums und der Kleine lag auf dem Bettvorleger. Fand er aber anscheinend auch ganz bequem, er schlief nämlich einfach weiter. Ich baute daher eine Konstruktion aus altem Sessel und Deckenlager, damit eine Hälfte des Bettes geschlossen war. Leider sah es nicht ganz so schön aus, was mich natürlich auch wieder nervte. Denn wenn man schon so ein schönes Kinderbett von Stokke hat, dann sollte man es auch nicht mit Möbeln zustellen.

Eine andere Lösung musste also her. Ich habe mich deswegen für einen Rausfallschutz passend zum Kinderbett entschieden, weil alle anderen Alternativen gruselig aussahen. Denn es ist tatsächlich relativ schwierig, einen schlichten, minimalistischen Rausfallschutz zu finden. Da ich kein Piratenschiff, einen Alptraum aus Plastik mit Netz oder einen riesigen Wal wollte, war ich sehr froh, dass Stokke diese schlichte Alternative mit abgerundeten Ecken bietet.

Installation vom Rausfallschutz fuer das Kinderbett von Stokke
Altbau Kinderzimmer mit Dielenboden und Stuck

Die Installation war super einfach. Es gibt drei verschiedene Stellen, an denen man den Schutz installieren kann. Nicht einmal zwei Minuten später war alles fertig. Ich habe mich für die mittlere Position entschieden, so dass mein Sohn zu beiden Seiten ins Bett einsteigen kann.

Leider ist das aber gerade auch das Problem, denn ich habe das Gefühl, dass er erst jetzt, wo er eigenständig ein- und aussteigen kann, checkt, welche Welt ihm drei Jahre verborgen schien: Da läuft abends noch der Fernseher? Und es gibt Süssigkeiten und Chips? Und Mama hat wieder diesen schön leuchtenden Computer auf dem Schoss?

Ist also ganz klar, dass gerade an pünktliches Einschlafen nicht zu denken ist, denn man könnte ja was verpassen. Ich finde das natürlich nicht so ideal, fehlen mir doch die wichtigen Stunden am Abend, um entweder zu arbeiten oder einfach mal für mich zu sein. Ich tröste mich aber mit dem Gedanken, dass das alles wieder nur eine Phase ist. Denn schliesslich ist das Bett so für mich nicht mehr wegdenkbar.

– In Kooperation mit Stokke –

Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.