Es gibt doch nichts Schöneres, als Freunde an einem (langen) Wochenende zu Besuch zu haben und ihnen ein paar Tage in der Hauptstadt und im heimischen Gästezimmer so komfortabel wie möglich zu gestalten, oder? Sätze wie „fühlt euch wie zu Hause“ oder „braucht Ihr noch was?“ gebe ich dabei ganz häufig von mir und tatsächlich ist es mir unwahrscheinlich wichtig, dass sich Gäste bei mir zu Hause so wohl wie möglich fühlen.

Und zum Wohlfühlen gehört bei mir nicht nur, dass man ein paar entspannte Tage – mit leckerem Essen und einem guten Glas Wein – verbringt. Nein, dazu gehört auch, dass sich mein Besuch im Gästezimmer und zur Nacht richtig gut fühlt. Angefangen beim erholsamen Schlaf (denn was ist schlimmer als auf einer unbequemen Luftmatratze oder auf dem nicht aufklappbaren Sofa mit einer notdürftigen Decke zu schlafen?) bis hin zu einem kleinen Gastgeschenk. Diese Gästezimmer-Essentials liegen daher für den nächsten Berlin-Besuch bereit:

1. Schnarch – die Matratze

Logisch – kein guter Schlaf ohne guten Untergrund. Und ein guter Untergrund ist vor kurzem im Gästezimmer eingezogen und schimpft sich Matt. Matt ist eine Schaumstoffmatratze bei der man den Härtegrad tatsächlich selbst einstellen kann. Konnte ich nicht so ganz glauben, habe es dann aber selbst ausprobiert und getestet.

Matratze von Matt mit Reissverschluss zum Verstellen der Matratzenstaerke
So schläft es sich auf Matt

Um ehrlich zu sein war ich anfangs etwas skeptisch. Da stand er: Matt, eingerollt und ganz klein. Erst dachte ich, ich hätte mich in der Größe vertan. Aber es hatte doch alles seine Richtigkeit. Nachdem ich die Matratze nämlich ausgepackt habe, hat es nur eine Weile gedauert, bis sie sich auseinandergerollt und ihre eigentliche Größe erreicht hat. Da sie aus zwei Teilen besteht, eines schmaler, eines breiter, kann man den Härtegrad selbst einstellen. Jede Seite der beiden Matratzenteile ist nämlich unterschiedlich „hart“ bzw. „weich“ aufgebaut, so dass man durch Umdrehen der jeweiligen Seiten die gewünschte Matratzenstärke erhält. Kommen die Gäste zu zweit, kann man sogar auf jeder Seite die Matratzenhälfte umdrehen. Ich kannte das bisher nicht, finde es aber mega praktisch.

So habe ich es direkt einmal ausprobiert. Eine gute Freundin kam zu Besuch und so konnte sie – besser als im Hotel – auf der Matratzenstärke schlafen, die sie am liebsten hat. Ich habe vorher natürlich probegeschlafen, so wie es sich für eine gute Gastgeberin gehört. Ich muss sagen, dass ich wirklich unglaublich gut auf der Matratze geschlafen habe und ich liebäugel bereits damit, sie mit der Matratze im Schlafzimmer auszutauschen. Upsi liebe Gäste, tut mir leid!

Schaumstoff Matratze Matt zum Betten der Gaeste
Zitrone und Avocado auf der Matt Matratze ein Stillleben

2. Jetzt wird’s flauschig – Bettwäsche und Handtücher

„Unten rum“ ist beim Thema Bett also schon mal alles geklärt. Fehlt noch das gemütliche Bettzeug. Dafür ist von Tom Tailor die gestreifte Wende-Bettwäsche aus Baumwolle eingezogen. Die Farbe ist Taupe und passt sich meiner Meinung nach gut allen anderen (farblichen) Accessoires im Gästezimmer an. Was man auf den Bildern nicht erkennt: Das Bettzeug ist super flauschig, so dass wir beim Fotografieren eigentlich schon am liebsten liegen geblieben wären.

Badehandtuecher in grau von Tom Tailor
Kopf aus gestreifter Bettdecke im Gaestezimmer

Flauschig geht es weiter und zwar mit den Duschhandtüchern. Hat doch kürzlich erst eine Freundin zu mir gemeint, ob ich auch andere Handtücher hätte als diese kleinen „Lappen“. Dadaa, da kommen die Frottier Handtücher in 70 x 140 cm wirklich gerade richtig. Die Gäste wird’s freuen denn sie sind groß genug, um schnell aus der Dusche ins Zimmer zu hüpfen, ohne blank zu ziehen.

3. Ran an die Stange – Kleiderleiter

Ich persönlich mag es ja sehr, wenn man Kleidung nicht die ganze Zeit im Koffer oder Rucksack lassen muss. Vom dänischen Interior Design-Label Broste Copenhagen kommt da die neue Bambusleiter gerade recht. Die Gäste können ihre Kleidung nach einer durchzechten Nacht auch einfach drüber schmeissen. Genug Platz ist auf jeden Fall da.

Julia und ich fanden die Leiter so gut, dass wir sie uns nach dem Fotoshooting aufgeteilt haben und quasi einen kleinen „Hack“ draus gemacht haben. Denn auch als einzelnes Element funktioniert sie wirklich gut. Bei Julia verschönert sie nun den Balkon, bei mir steht sie nach wie vor im Gästezimmer. Die Leiter ist aus der aktuellen Spring-Kollektion und könnte übrigens auch gut ins Badezimmer passen.

Designleiter Broste Copenhagen aus Bambus fuer Kleidung im Gaestezimmer
Schuhe vor der Klamottenleiter im Gaestezimmer
Bambusleiter um Kleidung aufzuhaengen fuer Gaeste

4. Betthupferl – die Gastgeschenke

Als altes „Hotelkind“ bin ich ein Fan von Gastgeschenken in Form von kleinen Betthupferln wie es so schön heisst. Vielleicht ein bisschen altbacken oder vielleicht auch gerade deshalb irgendwie toll. So oder so – die Gäste freut es, wenn sie ins Zimmer kommen und auf dem Bett ein kleines Gastgeschenk finden.

Genau für diesen Anlass sind wir bei Mutterland fündig geworden. Mutterland ist ein Hamburger Feinkosthandel, bei dem es Delikatessen gibt, die aus kleinen familiengeführten Manufakturen stammen. Keine Produkte globaler Lebensmittelkonzerne mit künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen, sondern mit Liebe hergestellte und ausgewählte Produkte in schönem Verpackungsdesign. Passend zur Nacht hat es die GN8 Schoki ins Bett geschafft, gefolgt von den Kräuterbonbons Bonschen, die doch tatsächlich von Hand in Form gegossen werden. Ein leckeres und besonders Betthupferl.

Wie oft schon ist es mir passiert, dass mich Gäste nach dicken Socken fragen. Andersherum geht es mir bei Freunden ähnlich und ich fröstel ein wenig. Ausserdem vermitteln Socken doch immer so einen Gemütlichkeitsfaktor. Von daher (m)ein absolutes must-have-Gastgeschenk: Schöne Socken, die warm halten. Hierfür hat uns Stance ein paar schöne Exemplare geschickt, auf die sich die Gäste ab sofort freuen können.

Gastgeschenk Mutterland Schokolade
gestreifte Socken als Gastgeschenk im Gaestezimmer
Stance Socken fuer warme Fuesse der Gaeste

5. Zum Träumen schön – die Wanddekoration im Gästezimmer

Vor einiger Zeit hatten wir euch hier auf dem Blog zum Thema Wanddekoration ein paar hübsche Wandteller zusammengestellt. Nun, damit habe ich mich vielleicht selbst inspiriert und auch wenn das Gästezimmer irgendwie das letzte ist, was man nach einem Umzug gestaltet, freue ich mich, dass es beim Thema Wanddekoration doch voran gegangen ist.

Vorgestellt hatten wir euch unter anderem die Teller von Wireworks, die es nun an die Wand geschafft haben und den Gästen eine hoffentlich schöne Atmosphäre bieten. Wirework ist eine Selbsthilfegruppe von WeberInnen, die hochwertiges Kunsthandwerk in der südafrikanischen Region Kwazulu-Natal herstellt. An der Wand hängen nun ein paar Exemplare aus dieser Übersicht.

Aber damit nicht genug, denn vor einiger Zeit hat uns die Berliner Manufaktur „Discover Prints“ mit zwei hübschen, antiken Prints für die Wand überrascht. Die Sternkarte in blau passt natürlich super zum Thema Schlaf und hat daher direkt einen prominenten Platz an der Gästezimmerwand bekommen.

Wandgestaltung und Dekoration im Gaestezimmer mit Wandtellern
Wandteller geflochten in braun als Dekoration im Gaestezimmer
gestreifte Bettwaesche und Print Sternsystem in blau

Also, das Bett im Gästezimmer ist gemacht, die Gastgeschenke liegen bereit, der nächste Besuch kann kommen, ich wäre dann soweit!

Dieser Artikel ist in Kooperation mit den oben genannten Marken entstanden.


Oh nein, ihr habt einen Blogbeitrag verpasst?

Gut, dass es unseren Newsletter gibt, der euch mit allen Infos rund um den fancy Interior Blog Newniq versorgt. Einmal die Woche gibt es alles zum Thema Wohnen & Interior, Design & Lifestyle und Travel & Locations. Somit seid ihr gut informiert und könnt auf der nächsten Party einen auf Profi machen. Yihaa.

Author

Write A Comment

Mit dem Hinterlassen deines Kommentars stimmst du zu, dass deine angegebenen Daten (Name, Mail-Adresse, IP-Adresse und Uhrzeit deines Kommentars) bei uns gespeichert werden. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.